Facebook-Erfolg 13.06.2017, 09:45 Uhr

Internet- und Social-Media-Hype: Die Geschichte des "Vong"

Was ist das für 1 Sprache vong Grammatik her? Das "Vong"-Phänomen ist aktuell aus den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Aber auf wessen Kappe geht der Erfolg eigentlich?
Der selbst ernannte Erfinder der "Vong"-Sprache ist von dem Erfolg des Phänomens überrascht. "Das sollte eigentlich ein Gag sein und bekam irgendwann eine Eigendynamik", sagte der 33-Jährige, der als Kunstfigur Willy Nachdenklich die Facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder" betreibt. 
Dort postet er Fotos mit Phrasen, die absichtlich voller Grammatik- und Rechtschreibfehler sind - immer wieder auch die Konstruktion "vong ... her". Dabei wird ein Bezugswort um eine überflüssige Information ergänzt wie "Das Wetter ist schön vong Sonne her". 
Die Seite gefällt fast 350.000 Personen. Auf die Idee gekommen sei er, als er eines Tages krank im Bett lag und im Internet surfte, sagte Nachdenklich der Deutschen Presse-Agentur. Viele Nutzer teilten - ganz ernsthaft - Fotos mit sentimentalen Sprüchen, die aber falsch geschrieben waren. "Das wollte ich verballhornen", sagt Nachdenklich, der im wahren Leben als Großhandelskaufmann arbeitet. Mit den "Vong"-Konstruktionen löste er einen Hype aus, hält Lesungen und will bald ein Buch rausbringen.
Die Kunstfigur Willy Nachdenklich auf der Facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder"
(Quelle: facebook.com/WillyNachdenklich/)
Die meisten User verstehen seinen Angaben nach die Absicht hinter den Grammatikfehlern und der falschen Rechtschreibung. "In Mails heißt es aber auch, ich trage zur Verdummung bei", sagte er. "Oder dass ich mal die Rechtschreibkontrolle drüber laufen lassen soll. Sonst könnten sie die Bilder nicht liken und teilen."




Das könnte Sie auch interessieren