Nachlassverwaltung
13.02.2015, 07:50 Uhr

Facebook: User können digitale Erben wählen

Facebook hat die Funktion Legacy Contacts vorgestellt. Damit bestimmen Nutzer Andere als Erb-Kontakte, die dann den Account im Todesfall verwalten können.
(Quelle: Facebook)
Facebook hat eine neue Funktion angekündigt: Unter dem "Legacy Contact" hinterlegen Nutzer des sozialen Netzwerks künftig Angehörige oder Freunde, die den Account nach deren Ableben verwalten können.
Wenn so ein Fall eintritt, ist der Erb-Kontakt laut Facebook in der Lage, einen Post in die Facebook-Chronik des Verstorbenen zu posten, um etwa Angehörige zu informieren; darüber hinaus hat dieser Zugriff auf Freundschaftsanfragen und das Profilbild des Verstorbenen. Allerdings soll sich der Legacy Contact nicht als die verstorbene Person selbst einloggen oder ihre privaten Nachrichten lesen können. Außerdem erhält der Erb-Kontakt auf Wunsch die Erlaubnis, das eigene Archiv an Bildern, Posts und Profilinformationen herunterzuladen. Zudem sollen andere Facebook-Nutzer den Account eines Verstorbenen an dem Schriftzug "Remembering" über dessen Profilnamen erkennen.
 
(Quelle: Facebook)
Die Hinterlegung des Legacy Contacts sei optional und in den Facebook-Sicherheitseinstellungen möglich. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, den Erb-Kontakt auch mit einer Nachricht über seine Auswahl zu informieren.
Als Alternative bietet Facebook auch an, den Account nach dem Tod permanent zu löschen. Laut Blogeintrag soll die neue Funktion vorerst in den USA eingeführt werden, allerdings freue man sich darauf diese auch anderen Ländern zugänglich zu machen.
Facebook will Werbungtreibenden darüber hinaus besser Auskunft darüber geben, wie relevant die Anzeige tatsächlich für die User ist. Dazu führt das Unternehmen eine neue Metrik in seine Reporting-Tools ein. 
Das könnte Sie auch interessieren