Messenger.com 09.04.2015, 08:10 Uhr

Facebook startet Messenger-Variante für das Web

Keine Ablenkung vom Chat: Facebook bringt seinen Messenger als eigenständige Chat-Variante in den Browser. Los geht's zuerst mit englischsprachiger Benutzeroberfläche.
(Quelle: Facebook.com)
Was auf dem Handy schon lange gang und gäbe ist, kommt nun auch für stationäre Webnutzer: Der Facebook-Messenger als eigenständige Variante ohne das soziale Netzwerk im Hintergrund. Über Messenger.com können Facebook-Nutzer wie gehabt chatten - außerhalb ihres Nutzerprofils und somit ohne Ablenkung vom Nachrichten-Feed.
Die Nutzeroberfläche ist schlicht und übersichtlich: In einer linken Spalte erscheinen die verfügbaren Messenger-Kontakte, während rechts ein großes Chat-Fenster genug Platz zum Verfolgen der Gespräche, inklusive Fotos, übrig lässt. Das Aufnehmen von Bildern via Webcam oder Audiobeiträgen ist über Messenger.com allerdings noch nicht möglich.
Von der Kundenwebseite direkt ins Gespräch mit dem Unternehmen - Facebook Messenger for Business
(Quelle: Facebook.com)
Für Unternehmen will Facebook in Kürze auch den Messenger for Business herausbringen. Darüber, so das Unternehmen auf der Messenger.com-Webseite, sollen Echtzeit-Chats mit den Kunden möglich werden, indem die Nutzer beim Besuch der Unternehmenswebseite die Option erhalten, sich über den Messenger mit  dem Unternehmen zu verbinden. Der Messenger hält darüber hinaus vorgefertigte Layouts bereit, über die personalisierte Informationen zu Bestellbestätigungen oder zur Versandnachverfolgung weitergeleitet werden können.

Die Einkaufstour von Facebook geht auch 2015 weiter. INTERNET WORLD Business hat die wichtigsten Übernahmen und Neuerungen zusammengestellt.

An seinem Chat bastelt Facebook unermüdlich. Vor wenigen Tagen war bereits aufgefallen, dass das Unternehmen in seiner App mit der Integration des WhatsApp-Sende-Buttons experimentiert.



Das könnte Sie auch interessieren