App für private Foren 24.10.2014, 14:30 Uhr

Facebook öffnet die Tür zu "Rooms"

Braucht das Web noch Foren? Facebook findet ja und bringt eine eigenständige App heraus. Rooms erlaubt das Erstellen von In-App-Diskussionsforen, deren Look und Einstellungen individualisierbar sind.
Ein Blick in "Rooms"
(Quelle: Facebook.com)
Soziale Medien wie Facebook oder Twitter scheinen Foren oder Boards überflüssig gemacht zu haben. Doch nicht alle Nutzer wollen Diskussionen, die sich auf konkrete Themen beziehen, auch öffentlich auf ihre Feeds austragen. In diese Lücke will Facebook nun offenbar mit einer App vorstoßen. "Rooms" stellt virtuelle Räume für Diskussionen zur Verfügung, in denen sich User auch unter einem Pseudonym über ein vom Ersteller vorgegebenes Thema austauschen können.
Der Diskussionsraum in "Rooms" funktioniert wie ein Nachrichten-Feed, in dem thematisch relevante Fotos, Videos und Texte erscheinen. "Rooms erlaubt euch, einen Platz für eure Interessensgebiete zu erstellen, in den ihr andere einladen könnt", erklärt Facebook-Mitarbeiter Josh Miller die neue App im Rooms-Blog.
Wer den Diskussionsraum erstellt hat, legt dabei alle Eckpunkte fest. Das Thema, das in der laufenden Diskussion auch moderiert werden kann, eine etwaige Altersbegrenzung, und den Look des Forums, der mit Hintergrundbild und personalisiertem "Gefällt mir"-Button garniert werden kann. Bisher gibt es Rooms nur in der iOS-Version.
Für Freunde des gepflegten Netzwerk-Kommentierens hat sich Facebook kürzlich Stickers ausgedacht, die Chronik-Beiträge sowie Gruppen- und Event-Texte verschönern sollen.



Das könnte Sie auch interessieren