Sport als Gesprächsanlass 21.01.2016, 09:15 Uhr

Facebook bringt Sportportal Sports Stadium

Facebook schneidet sich eine Scheibe von Twitter ab und eröffnet innerhalb des Netzwerks ein Portal, dass die soziale Konversation rund um Sport auf seine Plattform bringt.
(Quelle: Facebook.com)
Was bei Twitter schon seit Jahren funktioniert, soll nun auch bei Facebook die Nutzer zum Verweilen im Netzwerk animieren: Fernsehen und Sportereignisse sind ein idealer  Gesprächsanlass - dem Facebook mit einem eigens eingerichteten Sportportal einen Rahmen geben will. “Sports Stadium ist ein Second-Screen-Erlebnis, dass hoffentlich das Verfolgen der Sportübertragungen noch besser macht”, so Facebook Product Manager Steve Kafka in einem Blogbeitrag im Facebook Newsroom.
Bei “Sports Stadium” handelt es sich um einen Teilbereich von Facebook, den Nutzer besuchen können, um Sportereignisse live zu verfolgen und zu diskutieren. Spielstatistiken, Videos und Facebook-Inhalte anderer Nutzer zum Thema werden dort unter Tabs gebündelt und als Sprungbrett zur Diskussion angeboten. 

Portal auch für Advertiser interessant

Ein Diskussionsportal in Echtzeit dürfte auch für Advertiser interessant sein, so Facebooks Überlegung, denn in der Vergangenheit diskutierten auf dem Netzwerk bei sportlichen Großveranstaltungen wie der Fußballweltmeisterschaft oder dem Super Bowl Millionen Nutzer - eine ideale Zielgruppe für Werbeeinblendungen. 

INTERNET WORLD Business präsentiert die populärsten Social-Media-Plattformen nach Marktanteil. Gerankt sind die sozialen Netzwerke nach den weltweiten Seitenabrufen von Januar bis Juli 2015.

Das Sports Stadium startet zunächst für amerikanische Nutzer auf iOS mit dem US-Nationalsport American Football. Andere Sportarten wie Basketball und Fußball sollen in Kürze hinzukommen und das Sports Stadium auch auf andere Plattformen gebracht werden. 

Das könnte Sie auch interessieren