Videos via HTML5 21.12.2015, 11:40 Uhr

Facebook beginnt den Flash-Ausstieg

Facebook spielt Video-Content ab sofort Browser-übergreifend über HTML5 aus. Für Online-Games setzt das soziale Netzwerk allerdings weiterhin auf Flash.
(Quelle: shutterstock.com/gdainti)
Kurz nachdem sich Adobe selbst von seiner Flash-Technologie verabschiedet hat, beginnt nun auch der Social-Media-Gigant Facebook den Umstieg auf HTML5. Wie das Unternehmen auf seinem Entwicklerblog mitteilt, werden Videos im Newsfeed sowie im Facebook-Video-Player ab sofort über HTML5 übertragen. Ganz Flash-frei ist das Netzwerk allerdings noch nicht, denn für Web-Spiele verwendet Facebook weiterhin Flash. In Zusammenarbeit mit Adobe soll aber die Sicherheit und Verlässlichkeit der Flash-Games gewährleistet werden.
Videos via HTML5: Sämtlicher Bewegtbild-Content wird in Facebook jetzt über HTML5 übertragen.
Bei der Umstellung hatte Facebook nach eigenen Angaben mit einigen Browser-Bugs und Performance-Problemen zu kämpfen. Darüber hinaus habe der HTML5-Player die Ladegeschwindigkeit der Facebook-Seite verzögert. Verschiedene Tracking-Features, beispielsweise zum Verfolgen der Abrufzahlen, mussten ebenfalls erst im neuen Player implementiert werden. Erst nachdem diese Probleme gelöst wurden, konnte der Rollout beginnen.

Vorteile von HTML5

Von dem Umstieg auf HTML5 verspricht sich Facebook indessen eine höhere Entwicklungsgeschwindigkeit, da Änderungen direkt im Browser vorgenommen werden können ohne den Code neu zu kom­pi­lie­ren. Zudem können bei HTML5 die eigenen Tools Jest und WebDriver für Testzwecke zum Einsatz kommen. Weitere Vorteile ergeben sich bei der Integration von Bedienelementen für Screenreader und Tastatureingaben.



Das könnte Sie auch interessieren