Weitere Kommentar-Option
16.09.2015, 08:45 Uhr

Facebook arbeitet an "Gefällt mir nicht"-Button

Seit Längerem schon wünschen sich Nutzer des sozialen Netzwerks eine Alternative zum "Like"-Button. Nun soll er kommen, sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Ein "Dislike" wird es aber wohl nicht.
(Quelle: Fotolia.de/Wild Orchid)
Während einer Fragerunde in Kairo stand Facebooks CEO Mark Zuckerberg den Nutzern des Social Networks Rede und Antwort. Auch auf die Frage eines jungen Mannes aus Florida, der sich im Zusammenhang mit der aktuellen Flüchtlingskrise eine andere Möglichkeit als den "Gefällt mir"-Button wünschte, um zum Beispiel auf Bilder zu reagieren, die er nicht sehen wolle.
Das sei eine gute Idee, meinte Zuckerberg und räumte zudem ein, dass der US-Konzern derzeit an einer Art "Gefällt mir nicht"-Button arbeite: "Heute ist ein besonderer Tag, an dem ich tatsächlich sagen kann, dass wir daran arbeiten und kurz vor dem Beginn eines Tests stehen."
Einen "Dislike"-Button schloss Zuckerberg allerdings explizit aus. Ohnehin habe das Unternehmen eine Weile gebraucht, um sich an einen - von den Usern seit Langem geforderten - neuen Button heran zu wagen, "weil wir Facebook nicht in ein Forum verwandeln wollen, in dem Leute über Einträge anderer Leute abstimmen". Deshalb sei es auch "überraschenderweise ziemlich kompliziert", einen neuen Button zu kreieren.
Dass es Überlegungen für einen "Dislike"-Button gebe, hatte Zuckerberg bereits im Dezember 2014 erklärt. Allerdings war bislang noch nicht von konkreten Plänen die Rede, obwohl Nutzer immer wieder Alternativen wie "Das tut mir leid", "Interessant" oder "Gefällt mir nicht" gefordert haben.
Das könnte Sie auch interessieren