Anonyme Kommunikation
08.10.2014, 13:55 Uhr

Bringt Facebook App ohne Klarnamenzwang?

Die Antwort auf Ello? Einem Medienbericht zufolge arbeitet Facebook an einer eigenständigen App, mit der Nutzer auch anonym kommunizieren dürfen.
(Quelle: Shutterstock.com/William Perugin)
Facebook plant offenbar eine eigenständige App, über die Nutzer unter verschiedenen Pseudonymen kommunizieren können. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf Personen, die mit dem Projekt vertraut sind. Die Anwendung soll demnach bereits in den kommenden Wochen erscheinen.
Inwieweit die Anwendung mit Facebook verzahnt wird sei allerdings noch unklar, ebenso ob auch das anonyme Teilen von Fotos möglich ist. Das soziale Netzwerk könnte mit dem Vorstoß zumindest auf den neuen Konkurrenten Ello reagieren: Dort ist das Verwenden von Pseudonymen ohne Klarnamenzwang - im Gegensatz zu Facebook - nämlich ausdrücklich erlaubt. 
Das Netzwerk hielt bisher vor allem deswegen an seiner Position fest, um sich bei Werbekunden als Vermarkter "echter" Personen darzustellen. Mit neuen Verifizierungstools will Facebook jetzt im Streit über den Klarnamenzwang reagieren. Ein Punktsieg für die  Drag-Community in den USA, die dagegen protestiert hatte.
Bilder, Telefonnummern, Zugriffsrechte - Facebook-Mitglieder sollten genau festelegen, wer welche Informationen sehen darf. Das gilt besonders für jene, die das Netzwerk beruflich und privat nutzen.
Das könnte Sie auch interessieren