Datenschutz-Regeln
02.01.2015, 12:24 Uhr

Facebook verschiebt Start der neuen AGBs

Facebooks neue Datenschutzregeln gelten nun doch nicht seit Jahresbeginn, sondern treten am 30. Januar 2015 in Kraft. Damit will das Netzwerk seinen Nutzern mehr Zeit geben, die Änderungen zu prüfen.
(Quelle: Shutterstock.com/JuliusKielaitis)
Wer sich ab 1. Januar 2015 bei Facebook eingloggt, akzeptiert die neuen Datenschutzbedingungen automatisch. Das hatte das soziale Netzwerk angekündigt, den Start der überarbeiteten AGS jetzt jedoch auf 30. Januar 2015 verschoben. Als offizielle Begründung nannte ein Facebook-Sprecher der INTERNET WORLD Business, man wolle den Nutzern mehr Zeit geben, die Änderungen zu prüfen.
Die wichtigste Neuerung betrifft die Anzeigen: Facebook wertet künftig Informationen über besuchte Websites und Apps aus, um Werbung zielgerichteter auszuspielen. Ein Beispiel: Mitglieder, die Infos zu Reisezielen recherchieren, sehen anschließend Anzeigen von Touristik-Unternehmen. Im Gegenzug legt Facebook offen, in welche Zielgruppe es die Mitglieder einordnet. Bislang diente lediglich das Verhalten im Netzwerk selbst als Grundlage für die Werbeprofile der Besucher.
Was war 2014 wichtig? Facebook hat eine Chronik der zehn meist diskutierten Ereignisse in Deutschland veröffentlicht. Ein Jahr in Bildern.
Zudem können Standortdaten mit denen der Freunde und mit Werbeanzeigen verbunden werden. Wer seinen Standort teilt, kann beispielsweise Informationen über Läden oder Gastbetriebe in der Nähe präsentiert  bekommen. Wer das nicht will, sollte der App auf seinem Smartphone keinen Zugriff auf das GPS-Modul gewähren. Auch die Privatsphäre-Einstellungen ändern sich. Damit die User diese auch verstehen, bietet das Netzwerk interaktive Anleitungen.
Das könnte Sie auch interessieren