Payment
Die Möglichkeiten sind inzwischen vielfältig, und nicht zuletzt mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablets kommen immer neue Verfahren und Anbieter hinzu. Der Deutschen liebstes Bezahlverfahren ist Studien zufolge wenig überraschend die Rechnung, dahinter folgen Kreditkarte und das Bezahlsystem Paypal. Eine weitere Erkenntnis: Mehr bringt nicht unbedingt mehr. Oft ist es für Händler lohnenswerter, weniger Bezahlmöglichkeiten anzubieten, dabei aber die richtige Mischung zu finden, als unendlich viele Verfahren zu offerieren, die zusätzliche Kosten verursachen aber keine weiteren Umsätze.
Den kostenlosen Business Guide "E-Payment 2017" gibt es hier zum Download:
weitere Themen
Entwicklungen im Payment
vor 6 Tagen

Service Provider werden zu Technologie-Lieferanten


Kryptowährung beliebt wie nie
14.08.2017

Bitcoin verzeichnet neuen Rekordwert


Kryptowährung
08.08.2017

Bitcoin: So kommt man an das Kryptogeld


Mobiles Bezahlen
03.08.2017

Skype erlaubt bezahlen via PayPal


Kryptowährung
02.08.2017

Bitcoin spaltet sich in zwei Währungen auf



Im stationären Handel
20.07.2017

Amazon Pay Places: Bezahlen mit der Amazon App


Dezentrale Datenstruktur
17.07.2017

Blockchain: So kommt die Technologie in der Werbung zum Einsatz


Neuer Service verfügbar
06.07.2017

Paydirekt führt Handy-zu-Handy-Zahlung ein


Kreditkarten-Konzern
28.06.2017

Visa steigt bei Bezahldienst Klarna ein


130 Währungen
22.06.2017

Online-Bezahlservice Stripe startet in Deutschland