Yahoo rudert zurück
15.02.2016, 09:35 Uhr

Bekommt Tumblr wieder ein eigenes Sales-Team?

So richtig klappt die Monetarisierung über Anzeigen bei Tumblr noch nicht. Jetzt will Yahoo erneut ansetzen - indem vorherige Änderungen rückgängig gemacht werden.
Als Yahoo im Jahr 2013 Tumblr übernahm, hieß es, dass die Microblogging-Seite unabhängig weitergeführt werden sollte. Doch so ganz unbeeinflusst vom Mutterkonzern blieb Tumblr nicht: Um den Anzeigenverkauf anzukurbeln, integrierte Yahoo sein Sales Team mit Tumblr. Doch das Experiment scheint gescheitert. 
In Yahoos aktuellen Quartalsbericht enttäuschte Tumblr, und Yahoo musste eine Abschreibung von 230 Millionen US-Dollar hinnehmen, nachdem Tumblr das gesetzte Umsatzziel von 100 Millionen US-Dollar für das Jahr 2015 nicht erreicht hatte. Der Grund: ein zu langsamer Monetarisierungsanstieg, kombiniert mit der Neuordnung des Sales Teams, zitiert Business Insider Yahoo-CEO Marissa Mayer.
Angesichts der Tatsache, dass Tumblr eine der Kernplattformen von Yahoo ist, an der Mayer festhalten will, sollen die Sales-Änderungen jetzt wieder rückgängig gemacht werden. Tumblr ist für Yahoo nach wie vor wertvoll: Mit mehr als 500 Millionen Nutzern der jüngeren Altersgruppe wird die Plattform vor allem mobil genutzt - und Mobile ist einer der Wachstumsfelder für Yahoo.
Bleibt abzuwarten, ob eine neue Sales-Aufstellung der Demographie auf Tumblr gerecht werden wird. Tumblrs ursprünglicher Ansatz, native Werbung einzublenden, hatte besser funktioniert als die Yahoo-forcierte traditionelle Anzeigenwerbung.  
Das könnte Sie auch interessieren