Viral der Woche
26.08.2015, 09:30 Uhr

Die kleinen Freuden des Alltags

Der Ikea-Katalog, immerhin das meistverbreitete Buch der Welt, wurde noch nie rezensiert. Literaturkritiker Hellmuth Karasek wagt einen Versuch.
(Quelle: Youtube)
Das meistverbreitete Buch der Welt mit einer Auflage von fast 220 Millionen Exemplaren ist.... der Ikea Katalog! Grund genug für Literaturkritiker Hellmuth Karasek, sich als Erster an die Rezension des Werks "Die kleinen Freuden des Alltags" zu machen.
"Man könnte dem Ikea-Buch vorwerfen, dass es mehr Bilder als Personen hat", lautet das Urteil des Kritikers. Und: "Vollgemüllt mit Gegenständen" und "zu idyllisch". Unrealitische Schilderungen, eine unangemessene Du-Ansprache und überhaupt es fehlt alles zu einem schöngeistigen Roman.
"Soll man dieses Buch nun also wirklich lesen?", fragt Karasek am Ende des Videos. Wie es sich gehört, antwortet der Kritiker mit einem Goethe-Zitat: "Eines schickt sich nicht für alle, sehe jeder was er treibe, sehe jeder wo er bleibe, und wer steht, dass er nicht falle."
Dass sich Karasek als Werbefigur für Ikea selbst persifliert, sorgt im Netz nicht nur für Zustimmung. Für Ikea dürfte es in jedem Fall die gewünschte Aufmerksamkeit bringen:










Das könnte Sie auch interessieren