Reichweitenstarke Videos 29.09.2014, 08:26 Uhr

Mit exklusiven Inhalten die Nutzer ködern

Nahezu jeder, der im Netz auf sich aufmerksam machen möchte, produziert heutzutage Videos. Doch welche Faktoren sind es, die einen Film erfolgreich machen und die Klickzahlen nach oben treiben?
(Quelle: shutterstock.com/Andrey_Popov)
Der Online-Video-Markt bommt. Im Vergleich zum Vorjahr legen die Ausgaben von werbetreibenden Unternehmen für Online-Videos 2014 um 42 Prozent zu, 2015 sollen sie erneut um 33 Prozent anwachsen.
Doch was macht ein erfolgreiches Video aus? Bernd Korz, Gründer von alugha, gibt zehn Tipps zur Reichweitensteigerung.
1. Transparenz schafft Vertrauen
Egal, um welche Arten Videos es sich dreht. Grundsätzlich gilt: Schaffen Sie Vertrauen zu Ihrem Gegenüber und stellen Sie sich vor. So bauen Sie eine Beziehung zum User auf und bleiben kein Phantom.
2. International aufstellen
Stellen Sie Ihrer Zielgruppe Videos gleich in mehreren Sprachen zur Verfügung und erhöhen Sie somit die Präsenz von Ihren Erklärvideos, Rezensionen oder Produktvorstellungen.
3. Anders klingen
Überträgt man das persönliche Video auf ein zweites Device, mag das HD-Bild keine Probleme machen. Der Sound klingt aber oftmals wie aus der Blechdose. Player mit Dolby-Surround-Funktion lösen das Problem und werten den Unternehmensfilm klangtechnisch auf.
4. In die eigene Website einbetten
Existiert eine eigene Website, sollten Videoproducer ihre Filme mittels Einbettungscode unbedingt in diese integrieren. Das funktioniert auch mit den multilingualen Videodateien.
5. Prüfung der Themenrelevanz
Ob in Tutorials, Fun-Videos oder Imagefilmen - bieten Sie Ihren Usern einen Mehrwert. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die derzeitigen Themen und entwickeln Sie relevanten Content, statt redundanter Informationen.
6. Mehrere Audiospuren erstellen
Um ein möglichst großes oder gar internationales Publikum zu erreichen, muss ein Video nicht aufwendig in allen Sprachen dupliziert werden. Mithilfe von speziellen Tools genügt es, Tonspuren in den benötigten Sprachen zu erstellen. Mit wenigen Klicks werden sie dann in eine Videodatei integriert.
7. Werbung reduzieren
Um Nutzer auf der eigenen Seite zu halten, ist es ratsam, Werbebanner möglichst dezent zu platzieren beziehungsweise das Werbeumfeld an seinen Auftritt anzupassen. Penetrante Popup-Fenster erhöhen die Absprungrate der Besucher.
8. Multichannel
Sorgen Sie für die optimale Anpassung auf allen Devices. Das Anzeigeformat Ihres Videos sollte sowohl für die Desktop- als auch für die mobile Nutzung geeignet sein.
9. Interaktion
Beantworten Sie Fragen und fordern Sie Ihre Nutzer zum "subscribe" auf. So behalten Sie die Übersicht, welcher Content besonders interessant ist und können analysieren, wann und wofür Sie Abonnenten dazu gewinnen beziehungsweise verlieren.
10. Exklusiver Content
Sorgen Sie für Spannung, in dem Sie einzigartige Inhalte produzieren. User, die das Video sehen möchten, geben im Gegenzug ihre Mailadresse und den Namen an. Auf Basis dieses Wissens kann weiterhin Reichweite erzielt werden.
Auch die Sendergruppe RTL beschäftigt sich derzeit intensiv mit Online-Videos, die den am stärksten wachsenden Bereich bei RTL darstellen. Wie Deutschland-Chefin Anke Schäferkordt auf der dmexco erklärte, sei es dem Sender egal, auf welchem Gerät die Inhalte betrachtet werden. Denn die Werbebudgets werden den Nutzern folgen , ist Schäferkordt überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren