Neues Anzeigenmodell
12.01.2015, 09:05 Uhr

Twitter-Werbung auf externen Seiten

Das Kurznachrichten-Netzwerk plant, Anzeigen in Feeds auf externen Webseiten auszuliefern - und damit Umsatz mit jenen Millionen von Nutzern zu machen, die nicht auf Twitter selbst mitlesen.
(Quelle: Shutterstock.com/Bloomua)
Um Twitter-Nachrichten zu lesen, muss man weder bei dem Netzwerk angemeldet sein, noch dessen Seite öffnen: Schließlich integrieren zahlreiche Webseiten und Apps die Tweets in ihr Angebot. Diese Menschen, die Twitter extern nutzen, bekommen bislang keine Werbung angezeigt. Das will das Unternehmen jetzt ändern.
Das Netzwerk hat im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Pläne vorgestellt, Anzeigen zu verkaufen, die in den Nachrichten-Feeds auf Apps und Webseiten externer Publisher erscheinen. Das berichtet das Wall Street Journal. Die Umsätze teilt das Netzwerk mit dem Betreiber der Webseite. Welche Publisher mit von der Partie sind, ist bisher unklar.
Gleichzeitig hat Twitter konkretisiert, was es mit seinem neuen Videoplayer vorhat, der es den Mitgliedern ermöglicht, Filme direkt auf Twitter hochzuladen - eine ähnliche Funktion bietet Facebook längst. Innerhalb der nächsten Monate will das Netzwerk verstärkt Auto-Play-Videos in seinem Feed zeigen. Dabei laufen die Clips sechs Sekunden automatisch und müssen dann von den Nutzern angeklickt werden, um in voller Länge abgespielt zu werden. Darüber hinaus sollen Miniatur-Vorschauen weiterer Filme eingeblendet werden, um die Nutzer auf weiteren Videokonsum Appetit zu machen.
Zum Jahreswechsel hatte Twitter ein neues Feature eingeführt, das den Nutzern nach ihrer Abwesenheit besonders beliebte Tweets anzeigt.
Die CES in Las Vegas ist das erste große Branchen-Event des Jahres. INTERNET WORLD Business zeigt die Produkt-Highlights der US-Elektronikmesse.
Das könnte Sie auch interessieren