Werben wie bei Youtube 09.10.2015, 09:30 Uhr

Twitter erweitert Werbeprogramm Amplify

Videowerbung soll bei Twitter einfacher werden. Mit Amplify bringt Twitter Pre-Roll-Video-Ads ins Programm, bei denen die Werbeeinnahmen gesplittet werden.
(Quelle: shutterstock.com/360b)
Twitter unternimmt einen neuen Versuch, Videowerbung auf seinem Netzwerk in Gang zu bringen. Über Amplify können Publisher und Videoproduzenten ihre Clips versilbern lassen, indem sie Twitter erlauben, sogenannte Pre-Roll-Ads vor die Videos zu schalten.
(Quelle: Twitter.com)
Die Publisher müssen dazu lediglich ihre Videos auf Twitter hochladen und können Kategorien von Videoinhalten festlegen, in denen sie Pre-Roll-Anzeigen erlauben. Das System bei Twitter fügt die Anzeigen in die relevantesten Videos automatisch ein. Zum Start sind bereits namhafte Publisher mit an Bord, darunter AOL, die Huffington Post und National Geographic, so Twitter in seinem Firmenblog.
Das Programm klingt nicht unbekannt: Pre-Roll-Werbung ist auch das Erfolgsmodell, mit dem Youtube sein Geld verdient. Im Gegensatz zu Google will Twitter jedoch seinen Video-Publishern einen größeren Anteil an den Werbeeinnahmen lassen: Nach Informationen von Recode will Twitter nur 30 Prozent der Werbeumsätze einstreichen. Bei Youtube sind es 45 Prozent.

Follower für den Twitter-Account der eigenen Firma zu generieren ist keine leichte Aufgabe. Zehn Tipps, um die Follower-Zahl zu erhöhen, gibt Felix Pace, Head of Marketing bei Twitter Germany.

Videowerbung hatte Twitter bisher nur in Form von Promoted Tweets im Programm.

Das könnte Sie auch interessieren