"First View" Video-Ads  10.02.2016, 09:10 Uhr

Top-Werbe-Position: Neues Anzeigenformat bei Twitter

Neues Bewegtbildformat bei Twitter: Das Video-Anzeigenformat First View erlaubt es Advertisern, sich an erster Stelle im Nutzer-Feed zu positionieren.
(Quelle: shutterstock.com/Denys Prykhodov)
In die Timeline seiner Nutzer will Twitter sich in Sachen Algorithmus nicht einmischen, beteuerte das Unternehmen am vergangenen Wochenende. Doch wenn es um Werbung geht, hat der Kurznachrichtendienst jetzt ein neues Anzeigenformat vorgestellt, über das Video-Ads auf die Top-Werbe-Position im Nachrichten-Feed platziert werden können.
Die so genannten "First View"-Ads erscheinen auf dem ersten Werbeplatz innerhalb des Nutzer-Feeds. Diesen Top-Spot besetzen die First View-Anzeigen für 24 Stunden.
Auf dem ersten Werbeplatz für 24 Stunden: Twitters First View-Anzeigen
(Quelle: Twitter.com)

Zum Start nur für Bewegtbild

Zum Start der neuen Anzeigeneinheit sind die First View-Ads zunächst nur für Videoanzeigen erhältlich. Eine Ausweitung auf andere Anzeigentypen dürfte aber für die Zukunft zu erwarten sein. First View wird ab sofort in den USA eingeführt und soll in den nächsten Monaten weltweit freigegeben werden, so das Unternehmen in seinem Firmenblog
Nähere Informationen über die Anzeigenpreise sind bisher noch nicht bekannt. Ob das Format auch für Twitter im mobilen Web oder auf Apps ausgeweitet werden wird, gab das Unternehmen ebenfalls noch nicht preis.
Vor wenigen Tagen hatten Spekulationen über Pläne von Twitter, die bisher umgekehrt-chronologisch geordnete Timeline ähnlich wie bei Facebook durch einen Algorithmus ordnen zu lassen, Proteste bei Nutzern hervorgerufen. Twitter-CEO Jack Dorsey beeilte sich, die Gerüchte zu dementieren.

Das könnte Sie auch interessieren