Neues Feature
03.12.2014, 08:37 Uhr

Tumblr testet Kauf-Button

Wird Tumblr zum E-Commerce-Portal? Das soziale Netzwerk testet einen neuen Buy-Button und weitere Funktionen, die zu mehr Interaktivität verhelfen sollen. Zum Start sind vier Partner dabei.
Klicken und kaufen bei Tumblr
(Quelle: Tumblr.com)
Tumblr testet mit vier ausgewählten Partnern neue Buttons, über die Nutzer etwas kaufen, aber auch für einen guten Zweck Geld spenden oder sich engagieren können. Mit dabei sind znächst die Selbstmach- und Kunst-Portale Etsy und Artsy, sowie die Crowdfunding-Plattform Kickstarter und das Ehrenamtlichen-Portal DoSomething.
"Eure Follower sind jetzt einen Klick näher an den Sachen, die ihr ihnen zeigt", so das Unternehmen in einem kurzen Vorstellungsbeitrag der neuen Features auf dem Firmenblog. In der oberen rechten Ecke der Tumblr-Beiträge von den genannten Seiten erscheinen Buttons, die zum Mitmachen auffordern. Die Nutzer können kaufen, Geld spenden, sich informieren oder ehrenamtlich aktiv werden. Das Feature erscheint, sobald ein Link der Partnerseiten weitergeleitet wird.
Ob Tumblr bei Verkäufen über den neuen Button eine Vermittlungsgebühr verlangt, ist bisher noch nicht klar. Sicher dürfte aber sein, dass das Netzwerk damit auch in Richtung Social Commerce die Fühler ausstreckt - und damit künftig auch mit größeren E-Commerce-Partnern kooperieren könnte.
Seit der Übernahme von Tumblr durch Yahoo hat der Microblogging-Dienst stetig  daran gearbeitet, Geld mit Werbung zu verdienen. Vergangene Woche hatte Tumblr zuletzt die so genannten Sponsored Apps freigegeben, über die Anwendungen direkt im Netzwerk beworben, verkauft und heruntergeladen werden können.
Seit Marissa Mayer das Zepter bei Yahoo in der Hand hält, ist kaum ein Monat vergangen, in dem das Unternehmen nichts eingekauft hat. INTERNET WORLD Business zeigt, wo der Konzern zugeschlagen hat.
Das könnte Sie auch interessieren