Bezahlte Snaps
16.02.2016, 11:50 Uhr

Snapchat: Mehr Traffic für Publisher

Medien, die auf Snapchat im Discover-Programm dabei sind, könnten demnächst mehr für ihr Geld bekommen: Der Messaging-Dienst arbeitet an einem Abo.
Der Discover Home-Screen von Snapchat
(Quelle: Snapchat.com)
Über Snapchats Discover-Programm werden Nachrichten, Videos und Musik an die Nutzer gebracht. Für die Medien, die bei Discover dabei sind, könnte bald mehr Traffic aus der Teilnahme herausspringen. Nach Informationen von Recode arbeitet der Dienst an einem Aboprogramm, über das Snapchat-Nutzer ihre Lieblingsmedien regelmäßig empfangen. 
Damit sollen die Inhalte der Publisher auf der "Stories"-Seite erscheinen, wo die Beiträge mehr Aufmerksamkeit - und Klicks - erhalten, als auf ihren eigenen Seiten, die von den Nutzern explizit angesteuert werden müssten. Ob dabei auch die Einführung von Push-Benachrichtigungen geplant ist, und ob es auch Deep Links von externen Plattformen auf Snapchat geben soll, ist noch nicht bekannt.
Klar dürfte jedoch sein, dass sich Snapchat das Abomodell von den teilnehmenden Publishern versilbern lassen wird. Bereits im Mai 2016 könnte es mit dem neuen Programm so weit sein. 
Im Sommer 2015 hatte Snapchat den Discover Channel bereits stärker in den Vordergrund gerückt. Werbung gibt es auf der Messaging-Plattform seit Oktober 2014.
Alle reden nur von WhatsApp, dabei gibt es jede Menge Alternativen. INTERNET WORLD Business zeigt die zehn beliebtesten Messenger-Apps.
Das könnte Sie auch interessieren