Praxistipp
26.01.2015, 08:20 Uhr

Content Marketing und SEO richtig kombinieren

Die Welt der Suchmaschinenoptimierung wandelt sich - gezwungenermaßen. Ein neues Stichwort heißt "Searched Content Optimization" und bezeichnet die Verbindung aus Content Marketing und SEO.
(Quelle: Shutterstock.com/Studio_G)
Bedingt durch ein verändertes Suchverhalten der Nutzer und großer Algorithmus-Updates von Google hat ein Umdenken eingesetzt. Um den größtmöglichen SEO-Impact zu erzielen, darf es künftig nicht mehr das alleinige Ziel sein, mit Hilfe klassischer SEO-Maßnahmen die Traffic-Zahlen zu steigern. Vielmehr muss es nun darum gehen, der eigenen Zielgruppe relevante Inhalte zur Verfügung zu stellen, die auf individuelle Bedürfnisse hin erstellt sind und nach denen die Zielgruppe sucht. Was Firmen dabei beachten müssen, erklärt Simon Loebel, Chief Content Officer der UDG United Digital Group.
 
Der User hat sich von einem reinen Content-Rezipienten, für den das Internet ein digitaler Abenteuerspielplatz war, zu einem aktiven Informationssuchenden gewandelt, der zur individuellen Bedürfnisbefriedigung das Internet nach Informationen und Unterhaltung sowie nach Problem­lösungen durchforstet. Es reicht demnach für SEOs zukünftig nicht mehr aus, möglichst viele Besucher auf den Webauftritt zu locken und ihnen dort irgendwelche minderwertigen, schlecht auffindbaren und miserabel aufbereiteten Online-Inhalte zur Verfügung zu stellen. Der moderne Inter­net­­nutzer erkennt schlechten Content schnell und bestraft dies durch eine konsequente Nichtbeachtung des Internetauftritts in der Zukunft.
 
Den veränderten Nutzeranforderungen trägt Google auch bei der Bewertung der Webseiten Rechnung. Seit Ende 2010 führt Google mit Hilfe diverser Algorithmus-Updates (Panda, Penguin, Hummingbird und Co) massive Content-Qualitätsoffensiven durch, die bei Vergehen mit harten Strafen sanktioniert werden.

Der SEO-Impact der Zukunft

Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf die Suchmaschinenoptimierung? SEO ist zukünftig kontinuierlich zwingend auf hochwertige, zielgruppenspezifische, bedürfnisorientierte und damit relevante Inhalte angewiesen, um gewinnbringende Kundenbeziehungen aufzubauen. Natürlich geht es im SEO auch in Zukunft darum, Traffic zu generieren. Darunter ist allerdings keine ausschließlich quantitative Steigerung des Traffics zu verstehen. Vielmehr sollte auch der generierte Besucherfluss hochwertig und themenfokussiert sein. Die neue SEO für die Smart Brands der Zukunft heißt daher Searched Content Optimization (SCO).

Searched Content Optimization setzt sich aus drei Säulen zusammen:

  1. Kreativität: Zielgruppenspezifische, bedürfnisorientierte und kanalübergreifende  Entwicklung kreativer Content-Maßnahmen
  2. Prozess: Beratung bei der Implementierung eines Searched-Content-Optimization-Prozesses im Unternehmen
  3. Technologie: Ausspielung des Contents in die relevanten und zielgruppenspezifischen Kanäle sowie kanalspezifisches Tracking.

Das könnte Sie auch interessieren