Google erweitert AdWords um Bilder 06.06.2013, 08:50 Uhr

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte

Endlich werden die Suchanzeigen bunt: Google erlaubt nun das Einfügen von Illustrationen. Angesichts des limitierten Platzes, der Werbungtreibenden für ihre Texte zur Verfügung steht, ist die Begeisterung für die neue Funktion garantiert.
Googles Search-Ads bekommen Bilder
Mit Fotos: eine AdWords-Anzeige
Google hat zunächst einmal die Betaversion der Bild-Funktion frei gegeben: Die sogenannten "Extensions" erlauben es den Werbungtreibenden, ihre Suchanzeigen um visuelle Elemente zu erweitern. Die Bilder, so Google im Inside AdWords-Blog, sollen es Unternehmen einfacher machen, ihre Angebote attraktiv zu präsentieren. Die Funktion ist weltweit verfügbar, allerdings nur für Anzeigen in englischer Sprache.
"Mehr als jede sechste Suchanfrage auf Google wird heute mit visuellen Inhalten ergänzt", so Awaneesh Verma im Inside AdWords-Blog. "Bild-Ergänzungen zu Anzeigen werden dann angezeigt, wenn wir ermittelt haben, dass visuelle Ergebnisse für eine Suchanfrage passend sind." Um ihre Textwerbung illustrieren zu lassen, sollten die Advertiser passende Bilder auswählen und zur Überprüfung an Google schicken. Selbstverständlich können nur solche Bilder verwendet werden, für die diie Werbungstreibenden auch die Veröffentlichungsrechte besitzen.
Im Mai 2013 hatte Google dem Backend von AdWords Express bereits einen neuen Look gegeben. Im Juli 2013 werden für AdWords die neuen erweiterten Kampagnen "Enhanced Campaigns" zum Standard. Für Werbekunden bedeutet das: Es gibt nur noch eine einzige Kampagne für die Auslieferung der Werbung auf verschiedenen Endgeräten. Wie die Umstellung trotz einiger Tücken gelingt, erklärt Stefan Gaitzsch, Teamleiter SEA bei der Performance-Agentur eprofessional.

Das könnte Sie auch interessieren