Für 300 Millionen Euro 13.08.2015, 08:30 Uhr

Ströer kauft Interactive Media und T-Online.de

Für 300 Millionen Euro übernimmt Ströer den Digital-Vermarkter Interactive Media sowie das Portal T-Online.de. Die Deutsche Telekom wird Anteilseigner bei Ströer.
Udo Müller, Vorstandsvorsitzender von Ströer SE und Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG (v.l.)
(Quelle: Telekom)
Die Übernahme ist keine große Überraschung: Ströer kauft den Digital-Vermarkter Interactive Media sowie T-Online.de. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro. Die Deutsche Telekom AG wird Anteilseigner bei Ströer und erhält "Aktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss von Bezugsrechten", so das Unternehmen in einer Ad-Hoc-Meldung. Die neuen Aktien sollen einer Beteiligung von voraussichtlich elf bis 13 Prozent am erhöhten Grundkapital von Ströer entsprechen.
Die Transaktion soll voraussichtlich im vierten Quartal 2015 vollzogen werden. Sie steht allerdings wie zu erwarten noch unter dem Vorbehalt der Freigabe des Bundeskartellamts. Einst gehörte auch Axel Springer zu den Interessenten.
"T-online.de und das Vermarktungshaus Interactive Media ergänzen in hervorragender Weise unser Portfolio", meint Udo Müller, Vorstandsvorsitzender von Ströer. Durch die Kombination der verschiedenen digitalen Plattformen in den Bereichen Desktop, Mobile und Public erwartet Ströer "starke Synergien auf verschiedenen Ebenen". Gleichzeitig sei der Zusammenschluss der beiden Vermarkter ein sehr wichtiger Schritt, um auch die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit eines deutschen Online-Vermarktungshauses im Wettbewerb mit global agierenden Konkurrenten sicherstellen zu können.

Eine Milliarde Euro Umsatz in 2016

"Vor dem Hintergrund der Transaktion erhöhen wir unsere bisherige mittelfristige Guidance und rechnen bereits 2016 mit einem Konzernumsatz von rund einer Milliarde Euro bei einer EBITDA-Marge von 23 bis 24 Prozent", so Müller. Gleichzeitig wird in der Digitalsparte ein starkes Wachstum des Operational EBITDA auf einen dreistelligen Millionenbetrag erwartet.
Vorstand und Aufsichtsrat von Ströer beabsichtigen zudem, der Hauptversammlung zeitnah eine Umwandlung der Ströer SE in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) vorzuschlagen, so das Unternehmen.
Laut den aktuellen Agof internet facts vom Mai 2015 liegt Ströer mit einer Reichweite von 35,1 Millionen Unique Usern auf Platz 1, Interactive Media mit 31,9 Millionen Unique Usern auf Platz 3. T-Online ist mit einer Nettoreichweite von 24,7 Millionen Unique Usern im Monat das reichweitenstärkste Portal in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren