Automatische Ansprache 21.03.2016, 09:23 Uhr

Das können Marketing-Suiten

Marketing-Suiten sind "in". Neben den bekannten Namen gibt es auch viele Anbieter, die sich mit ihren Lösungen an mittelständische und große Unternehmen richten.
(Quelle: Fotolia.com/Apinan)
Sie versprechen, sich über verschiedene Kanäle hinweg an die Kunden zu wenden und deren Aktivitäten auszuwerten: Marketing-Suiten sollen dank einheitlicher Datenbasis Marketingverantwortliche in die Lage versetzen, eine Vielzahl von Maßnahmen zu verknüpfen und deren Erfolge zu bewerten. Eine Marketing-Suite hat fünf zentrale Aufgaben:
  • Datenintegration: Die Grundfunktion einer Suite ist das Zusammenführen verschiedener Datenquellen und deren Anreicherung mit Zusatzinformationen.
  • Marketing Engine: Sie stellt Werkzeuge für die Analyse der vorhandenen Kundendaten zur Verfügung und segmentiert diese Informationen nach Zielgruppen und Leads. Zudem sollten Funktionen ­einer Business Intelligence enthalten sein, über die automatisiert Entscheidungen und Analysen durchgeführt werden. Kommt es etwa bei einer Aktion für mobile ­Geräte in einer Region zu einer besonders schlechten Öffnungsrate, muss der Verantwortliche darauf hingewiesen werden.
  • Kampagnen-Management: Ziel ist hier, die jeweils passenden Kanäle wie E-Mail, Social Media oder Display Advertising zu bestücken. Auch Funktionen zum Bid-Management und Programmatic Buying sollten enthalten sein.
  • Individualisierung: Die Suite muss Funktionen zur gezielten Ausrichtung des Werbemittels auf die Kunden enthalten.
  • Erfolgskontrolle: Die Ergebnisse von Kampagnen landen im Modul für die Analyse. Reaktionen der Kunden – Klick- und Öffnungsraten oder das Anfordern von Informationen – werden dort anhand der erhaltenen Daten aufbereitet und wieder in die Datenbasis integriert.
Am umfassendsten bilden bislang die Cloud-basierten Lösungen von Adobe, IBM, Oracle und Salesforce die ideale ­Suite ab. Von perfekter Integration kann aber auch dort noch keine Rede sein, da sich oft zugekaufte Module in ihnen verstecken. Außerdem lässt sich keine der Lösungen der großen Vier "out of the box" einsetzen. Bis alle Bausteine ineinandergreifen, ist  noch einiges an Projekt­arbeit nötig. Der Aufwand dafür ist schwer zu kalkulieren und übersteigt das Budget gerade von kleineren Unternehmen in ­jedem Fall.
Viele Anbieter positionieren ihre bisherige Lösung für E-Mail-Marketing nun als "Marketing-Suite" oder "Marketing-Cloud". Nicht immer ist ohne Weiteres ersichtlich, welcher Funktionsumfang hinter solchen Suiten steckt. Nachfolgend werden vier Lösungen näher vorgestellt.



Das könnte Sie auch interessieren