Vom Start-up zur Milliarden-Firma 09.12.2015, 11:20 Uhr

Dropbox Growth Hacks: 6 geheime Tricks

Wie wird aus einem Start-up in wenigen Jahren ein milliardenschweres Unternehmen? Dropbox weiß es. Dem Cloudspeicher ist ein raketenhafter Aufstieg gelungen. Dafür genügten sechs kleine Growth Hacks.
Die Erfolgsgeheimnisse hinter dem Aufstieg von Dropbox
(Quelle: Shutterstock.com/alekseiveprev)
Dropbox ist ein kostenloser Cloudspeicher, der es seinen Nutzern ermöglicht, Dateien hochzuladen, mit anderen Personen zu teilen und unabhängig vom Endgerät abzurufen. 2007 gründeten die Studenten Drew Housten und Arash Ferdowski den Dienst, knapp acht Jahre später ist er mehr als zehn Milliarden US-Dollar wert - und das, obwohl die beiden Gründer nur wenig Geld für Werbung ausgegeben haben.
INTERNET WORLD Business stellt sechs kleine aber feine Growth Hacks vor, mit denen Dropbox, das derzeit als Übernahmekandidat gehandelt wird, schnell sowohl die Anzahl der Nutzer als auch die Verbreitung auf den Computern vorangetrieben hat.

1. Die Start- und Registrier-Seite

Das erste Erfolgsgeheimnis von Dropbox liegt in der simplen Startseite. Wo früher ein zweiminütiges Erklärvideo zu sehen war, gibt es heute fünf kurze Texte, die die wichtigsten Funktionen in wenigen Zeilen übersichtlich zusammenfassen.
Dropbox beschränkt sich auf der Startseite auf die wichtigsten Funktionen
(Quelle: Screenshot/Dropbox.com)
Im ersten Sichtfeld des Nutzers ist außerdem prominent der Login- beziehungsweise Regstrierungsbereich positioniert. Für Erstbesucher, die die Erklärungen lesen, gibt es zudem am Ende der Seite nochmals die Möglichkeit, sich für den Dienst anzumelden. Anstelle auf eine überladene und möglicherweise unübersichtliche Startseite zu setzen, konzentriert sich Dropbox auf das Wesentliche.

2. Anmeldung und Download

Die Simplizität ist auch während Registrierung ein Kernbestandteil. User, die sich für Dropbox interessieren, müssen ihre Daten nicht im Web hinterlegen, sondern können sie im Download-Prozess auf dem Desktop eintragen. Ein Browser ist nicht notwendig.
Ist der Download abgeschlossen, findet der Neu-Nutzer automatisch ein Dokument mit einer Bedienanleitung für die ersten Schritte in der Anwendung. Damit wird dem User die Eingewöhnungsphase erleichtert und zugleich lernt er mit dem System umzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren