AMP Lite 12.01.2017, 09:50 Uhr

Google verschlankt AMP

Google macht seine Accelerated Mobile Pages noch schneller. Das Unternehmen rollt jetzt AMP Lite für Nutzer aus, die nur Zugriff auf langsame Netzwerke und Geräte mit geringem Arbeitsspeicher haben.
(Quelle: shutterstock-Bloomua)
Und noch kleiner: Googles verschlankte mobile Seitenanzeige AMP wird noch ein Stückchen kleiner. Das neue AMP-Format heißt “Lite” und komprimiert Bilder und Bilddaten um Artikel und andere Webseiten noch schneller laden zu lassen.
AMP Lite wird in Ländern wie Vietnam und Malaysia ausgerollt, so das Unternehmen im Google Developers Blog, sowie global für alle Nutzer mit Geräten mit niedrigem Arbeitsspeicher. Dabei soll AMP Lite 45 Prozent weniger Bytes benötigen als die Originalbeiträge der Publisher. Google versichert jedoch, dass dieses nicht auf Kosten des Gesamtbeitrags gehe: “Die Optimierungen können zwar die feineren Details einiger Bilder verändern, betreffen aber andere Seitenteile wie auch Ads nicht.”
Im Juli 2016 hatte Google AMP auch für das Anzeigengeschäft freigegeben, damit Anzeigen blitzschnell laden und auf allen Nutzerhandys dargestellt werden.

Nur noch sieben der ersten 20 Google-Mitarbeiter sind immer noch beim Unternehmen. Wer waren die ersten und was machen sie heute? INTERNET WORLD Business stellt einige davon vor.





Das könnte Sie auch interessieren