Quartalszahlen Q4/2014
30.01.2015, 08:30 Uhr

Google: Umsatz und Ergebnis wachsen

Google konnte die Umsatzerwartungen trotz Rekordergebnisses für das vierte Quartal 2014 nicht erfüllen. Und trotzdem reagierte die Börse mit einem Anstieg des Google-Aktienpreises.
(Quelle: Shutterstock.com/Chukcha)
Googles Umsatz stieg im vierten Quartal 2014 nicht so heftig wie erwartet - und doch auf ein Rekordniveau. Das Internetunternehmen setzte im jetzt abgeschlossenen Quartal insgesamt 18,1 Milliarden US-Dollar um und verbesserte sich damit im Jahresvergleich um 15 Prozent: Im vierten Quartal 2013 hatte der Umsatz bei 15,7 Milliarden US-Dollar gelegen. Für den Nettoprofit bedeutete dies ebenfalls eine Steigerung. Hier konnte Google sich sogar um 41 Prozent von 3,4 Milliarden US-Dollar im Abschlussquartal 2013 auf jetzige 4,8 Milliarden US-Dollar verbessern.
Branchenexperten hatten eigentlich ein noch besseres Umsatzergebnis erwartet. Dennoch konnte sich die Google-Aktie nach einem kurzen Abfall nach Börsenschluss wieder erholen - und stieg sogar um zwei Prozent. Googles CFO, Patrick Pinchette, hatte effektive Schadensbegrenzung betrieben: Der Finanzchef des Internetgiganten führte in der Vorstellung der Quartalszahlen aus, dass die Umsatzzahlen vom starken Dollar beeinflusst seien - was Google 400 Millionen US-Dollar gekostet habe.
Doch nicht nur der starke US-Dollar, auch andere Faktoren dürften Wirkung auf den Google-Umsatz haben. So könnte sich eine allgemeine Verlagerung der Nutzer-Suchaktivitäten von Desktop zu Mobile negativ ausgewirkt haben: Auf dem Desktop macht Google mehr Profit mit Suchanzeigen.
Die Zahl der Paid Clicks stieg nach Firmenangaben dabei allerdings im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent. Auch hier hatten die Analysten jedoch mehr Wachstum erwartet. Der Klickpreis sank um drei Prozent.
Für das Gesamtjahr 2014 nannte Google übrigens einen Umsatz von 66 Milliarden US-Dollar - eine Steigerung von 19 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013. Auch im dritten Quartal 2014 waren die Klickpreise und der Umsatz gesunken.
Auch Facebook - das in Sachen Werbung zum immer größeren Konkurrenten wird - hat seine aktuelle Bilanz veröffentlicht. Demnach stieg der Facebook-Umsatz im vergangenen Quartal um 49 Prozent auf 3,9 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn wuchs ebenfalls, im Vergleich zum Vorjahr liegt er nun bei 701 Millionen US-Dollar, ein Plus von 34 Prozent.
Und auch Amazon legt Zahlen vor: Im vierten Quartal stiegen die Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 29,3 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um gut zehn Prozent von 239 auf 214 Millionen US-Dollar.
Das Kerngeschäft ist Google und Amazon nicht genug. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich die Konzerne immer öfter in die Quere kommen. INTERNET WORLD Business zeigt, wo das der Fall ist.
Das könnte Sie auch interessieren