Nach Nutzerbewertung
17.03.2016, 15:15 Uhr

Google testet Ranking für Product Listing Ads

"Mobile is everything" war nicht nur das MWC-Motto, sondern scheint auch Googles derzeitiger Anspruch zu sein: Das Unternehmen will seine Desktop-Ergebnisse immer mehr an Mobile anpassen und testet nun Änderungen bei den Product Listing Ads.
(Quelle: shutterstock.com/GongTo)
Google setzt den Fokus aktuell stark auf Mobile. Nicht nur, dass sich der Algorithmus zunehmend auf mobil-optimierte Ergebnisse fokussiert, auch am AdWords-Layout wird viel geschraubt. Jetzt sind die Product Listing Ads (PLA) offenbar an der Reihe.
Hier werden derzeit zwei neue Features getest, wie das SEO-Portal berichtet. Die erste kleine Änderung ist ein Pfeil, mit dem sich der User durch mehrere PLAs durchklicken kann. Google kann so mehr Werbeplätze verkaufen, der User erhält eine bessere Übersicht und kann sich das komplette Angebot anzeigen lassen.
(Quelle: Twitter/Sushan Sharma)
Die zweite Änderung bezieht sich auf ein Ranking, das die Reihenfolge der PLAs vorgeben  soll. Das betrifft Suchbegriffe, die mit den Keywords “Top” oder “Beste” kombiniert werden. Google vergibt dabei Rankings von eins bis fünf. Grundlage sind unter anderem die Nutzerbewertungen.
(Quelle: Twitter/Pamela Lund)
Zu Problemen kann es kommen, wenn die Nutzerbewertungen gleichwertig sind, denn dann läuft das Ranking wieder per PLA Auktion, so Google AdWords auf Twitter. Es muss also nicht unbedingt das beste Produkt an der ersten Stelle erscheinen.
(Quelle: Twitter/Google AdWords)
Der Hintergrund der Änderungen: Google will seine Desktop-Ergebnisse immer mehr an Mobile anpassen. Vor allem an den AdWords-Anzeigen schraubt der Suchmaschinen-Riese derzeit eifrig. Vor wenigen Wochen fiel etwa die rechte Spalte weg, künftig erscheinen damit weltweit in der Seitenleiste neben den Suchergebnissen keine Werbeanzeigen mehr. Daneben testet Google Neupositionierungen des Anzeigen-Labels.
Das könnte Sie auch interessieren