Quartalszahlen 2014/1 17.04.2014, 11:47 Uhr

Google steigert Gewinn weniger als erwartet

Google hat seine Zahlen für das erste Quartal 2014 vorgelegt: Zwar konnte der Konzern Umsatz und Gewinn steigern - aber nicht so stark wie erwartet. Der Preis pro Klick ist gefallen.
(Quelle: shutterstock/Lissandra_Melo)
Im ersten Quartal 2014 hat Google einen Umsatz von 15,4 Milliarden US-Dollar erzielt, das entspricht einer Steigerung um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Gewinn legt um drei Prozent zu - auf annähernd 3,5 Milliarden US-Dollar.
Zu schaffen macht dem Suchmaschinen-Konzern allerdings die zunehmende Verbreitung von mobilen Endgeräten. Der Preis pro Klick auf eine Anzeige lag um neun Prozent unter dem des Vorjahreszeitraums. Für Smartphones und Tablets zahlen Werbungtreibende wegen der kleineren Bildschirme und der oft langsamen Verbindungen weniger Geld pro Klick als auf einem PC.

Google-Mitgründer Larry Page gab sich jedoch optimistisch: "Wir haben ein großartiges Quartal abgeschlossen", sagte er: "Wir haben eine Menge Produktverbesserungen vorgenommen, besonders im Mobile-Bereich". Google setzt darauf, dass die Suchfunktionen und die Anzeige von Webseiten auf mobilen Endgeräten optimiert werden, damit Nutzer Produkte in Zukunft mobil einfacher kaufen können. Für die erwartete Steigerung der Anzeigenpreise nannte Google-Manager Nikesh Arora allerdings keinen Zeitraum.
Das Geschäft mit Online-Werbung boomt aber weiterhin. So konnte Google 26 Prozent mehr bezahlte Klicks im Vergleich zum ersten Quartal 2013 verbuchen. Verglichen mit dem dritten Quartal 2013 ergab sich ein leichter Rückgang von etwa einem Prozent. Der Anteil des Umsatzes mit Anzeigen auf den eigenen Seiten betrug mit 10,5 Milliarden US-Dollar 68 Prozent des Gesamtumsatzes, eine Umsatzsteigerung von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Mehr als die Hälfte, nämlich 57 Prozent seines Umsatzes, nimmt Google außerhalb der USA ein, im Vorjahreszeitraum waren es noch 55 Prozent. Allein 10 Prozent seines Gesamtumsatzes macht das Unternehmen in Großbritannien.
Im vierten Quartal 2013 betrug der Gesamtumsatz 16,9 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Netto-Gewinn stieg um ebenfalls 17 Prozent auf 3,38 Milliarden US-Dollar.

Mit der Übernahme des Haushaltstechnik-Herstellers Nest Labs setzt Google seine Einkaufstour auch im neuen Jahr munter fort. Schon 2013 machte der Konzern in regelmäßigen Abständen durch ähnliche Deals auf sich aufmerksam. INTERNET WORLD Business zeigt Beispiele, bei denen Google zugeschlagen hat.





Das könnte Sie auch interessieren