Messenger-Monetarisierung
19.02.2016, 08:15 Uhr

Zeigt Facebook bald Ads im Messenger?

Der Messenger von Facebook ist bisher werbefrei. Doch angesichts von 800 Millionen Nutzern will sich Facebook den Dienst vergolden lassen, indem auch hier Werbung eingeblendet wird.
(Quelle: shutterstock.com/OlegDoroshin)
Eigentlich dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, wann Facebook seinen bislang werbefreien Messenger-Dienst zur Monetarisierung nutzt: Der beliebte Messenger bietet immerhin Zugriff auf 800 Millionen Nutzer. Nach Informationen von Techcrunch soll Facebook bereits im zweiten Quartal 2016 die Einführung von Werbung in seinem Messenger-Dienst planen. Und zwar in Form von Anzeigen, die als Nachrichten an Nutzer geschickt werden.
Unternehmen können nur dann Anzeigen an Kunden schicken, wenn sie mit Nutzern zuvor Nachrichten ausgetauscht haben. Ein vertrauliches Dokument von Facebook, das Techcrunch vorliegt, empfiehlt den Werbekunden daher, bereits jetzt mit dem Austauschen von Messages mit Kunden zu beginnen, damit zum Start des Anzeigenprojektes auch Ads geschickt werden können.

Noch keine offizielle Bestätigung

Facebook hat das Projekt bisher noch nicht offiziell bestätigt und reagierte auf eine Anfrage von Techcrunch mit der Versicherung, man wolle sicherstellen, dass Nutzer keine unerwünschten Nachrichten erhalten. Ein wichtiger Punkt, denn Ads in Form von Messages dürften von Nutzern schnell als Spam wahrgenommen werden, da private Nachrichten bisher nur von den Nutzerkontakten empfangen werden können.
Im vergangenen Jahr hatte sich bereits abgezeichnet, dass Facebook an einer Lösung zur Einblendung von Werbung im Messenger arbeitet. Vor wenigen Tagen hatte Facebook bekannt gegeben, die Integration von SMS in den Messenger zu testen. 
London, Paris, Monaco: In einigen europäischen Hauptstädten kann das Wohnen und Leben sehr schnell richtig teuer werden. Aber haben diese Städte auch in Sachen Facebook-Werbung die Nase vorn?
Das könnte Sie auch interessieren