Kampagne für Strandhotels 14.10.2014, 13:20 Uhr

Wie TUI Facebook fürs Branding nutzt

"Das Leben ist zu kurz, um lange zum Strand zu laufen." Diesen Claim wollte TUI in den Köpfen der Kunden verankern. Wie Facebook dafür erfolgreich genutzt wurde, erklärt der Reisekonzern jetzt.
(Quelle: Shutterstock.com/Vitaly Maksimchuk)
Der direkte Zugang zum Sandstrand ist für viele Urlauber das wichtigste Kriterium bei der Entscheidung für ein Hotel. Deshalb hat TUI die neue Reisewelt TUI Beach geschaffen, bei deren Angeboten die Strandlage garantiert wird. Ziel der Kampagne, die offline und online gespielt wurde, war die möglichst effiziente Ansprache von potenziellen Kunden.
Da die Vorteile von TUI Beach bislang kaum bei den Kunden bekannt waren, sollten die Lage am Sandstrand sowie Sport- und Unterhaltungsangebote kommuniziert werden. Als relevante Zielgruppe hierfür wurden über 30-Jährige mit besonderer Reiseaffinität für einen Strandurlaub identifiziert.
Einer der beworbenen Posts
Auf Facebook wurden vom 1. bis 31. Juli 2014 sechs visuell auffällige Beiträge veröffentlicht, die die Strandnähe der Hotels betonen sowie die Zielgruppe und zur Urlaubsbuchung animieren sollen. Dafür wurden Link Page Post Ads - Desktop und mobile Neuigkeiten - eingesetzt.
Die Kampagne erreichte 3,8 Millionen Facebook-Nutzer und damit 77 Prozent der in Deutschland als relevant definierten Zielgruppe. Insgesamt wurden 23,3 Millionen Impressionen ausgeliefert. In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Nielsen ermittelte das Unternehmen im Rahmen einer Brand Effect Studie folgende Kampagnen-Ergebnisse:
  • 35-prozentige Steigerung bei der Wiedererkennung des Claims
  • Siebenfach höherer Effekt bei der Claim-Wiedererkennung als bei vergleichbaren Facebook-Branding-Kampagnen in der Reisebranche
  • Erfolgreiche Profilierung gegenüber Wettbewerbern: Der Slogan "Das Leben ist zu kurz, um lange zum Strand zu laufen" wurde nach der Kampagne um 33 Prozent weniger mit Neckermann und um 20 Prozent weniger mit Thomas Cook assoziiert
  • Fünf Prozent Steigerung der Kaufabsicht
  • 6,6 Prozent Steigerung der Brand Awareness
Wie können Marken Facebook einsetzen, um nicht nur ihr Image, sondern auch ihre Abverkaufszahlen zu verbessern? Darüber sprach Nadine Neubauer vom sozialen Netzwerk auf der Social Media Conference.

Facebook ist und bleibt das mit Abstand größte soziale Netzwerk. INTERNET WORLD Business nimmt Mark Zuckerbergs Unternehmen genauer unter die Lupe und zeigt interessante Statistiken.




Das könnte Sie auch interessieren