Expert Insights 21.01.2016, 08:10 Uhr

Warum Online-Audio die Zukunft des Mobile Marketings ist

Klassische visuelle Werbemittel wie Banner werden auf dem Smartphone zunehmend als störend empfunden. Deshalb lohnt der Blick auf die Alternative Audio. Denn die Generation Smartphone ist auch die Generation Kopfhörer.
Tobias Conrad, Leiter Digitale Medien bei RMS
Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung, die vor allem unsere Mediennutzung verändert: Sie wird zunehmend non-linearer und mobiler. Informationen sind immer und überall für den User verfügbar. Die Nutzung mobiler Endgeräte wird dabei ganz selbstverständlich in den Alltag integriert. Allen voran ist das Smartphone mittlerweile das zentrale Device unserer Kommunikation, des Entertainments und der Informationsbeschaffung.
Die entscheidende Frage ist, welche Veränderungen sich für das Marketing ergeben, wenn die Zielgruppen immer mobiler werden. Fakt ist: Kunden auf der Customer Journey zu begleiten, wird durch die Fragmentierung immer komplexer aber auch chancenreicher. Denn wenn die mobilen Touchpoints richtig geplant und bespielt werden, können Kaufentscheidungen unmittelbar beeinflusst und potenzielle Kunden sogar bis an den PoS begleitet werden.
Für den Verbraucher bildet das Smartphone dabei häufig die Schnittstelle zwischen der analogen und der digitalen Welt. Viele Kunden informieren sich vorab im Netz und kaufen das Produkt letztendlich im Laden vor Ort - oder umgekehrt: das günstigste Angebot wird Online ausgewählt und bestellt, nachdem man sich im Fachgeschäft hat beraten lassen. Will heißen: Mobile Devices sind heute natürlicher Bestandteil einer jeden Kaufentscheidung und gewinnen für das Marketing immer mehr Relevanz.

Die Generation Smartphone ist die Generation Kopfhörer

Theoretisch sind bestehende und potenzielle Kunden mit einem mobilen Zugang zum Internet via Smartphone immer erreichbar. Aber sind sie deshalb auch für Werbebotschaften empfänglich? Klassische visuelle Werbemittel wie Banner und Co werden auf dem Smartphone zunehmend als störend empfunden und lösen eher Reaktanz aus als die gewünschte Wirkung zu entfalten.
Deshalb lohnt der Blick auf eine Alternative: Audio. Denn die Generation Smartphone ist gleichzeitig die Generation Kopfhörer. Die aktuelle Studie Age of Ears von Facit Media Efficiency belegt, dass bereits 40,6 Millionen Menschen Audio auf "moderne" Art nutzen - und diese so genannte "digitale Audio-Society" ist ein Massenphänomen mit steigender Tendenz.
Dementsprechend bietet der Online-Audio-Werbemarkt ein riesiges (Wachstums-)potential in Deutschland. Der Vorteil von Audio als Werbeform: Musik ist für die Generation Kopfhörer ein natürlicher und wesentlicher Teil ihres Lebens, das Smartphone immer dabei und Audiospots sind für sie ein gelerntes und akzeptiertes Werbemittel - das auch dann funktioniert, wenn das Smartphone in der Tasche steckt.

Das könnte Sie auch interessieren