Expert Insights 22.03.2016, 08:10 Uhr

Affiliate Marketing - eine aussterbende Art?

Affiliate Marketing ist noch lange nicht tot und befindet sich aktuell sogar im Aufwind. Die wahre Kunst ist es, den richtigen Mix an Kanälen und Maßnahmen zu finden - mit Affiliate als Bestandteil.
Matthias Stadelmeyer, CEO von Tradedoubler
"Affiliate Marketing ist tot". So pfiff es zumindest so mancher Spatz in letzter Zeit vom Dach. Aber stimmt das denn? Ganz klar: Nein! Im Gegenteil, das Affiliate Marketing erfährt gerade wieder einen richtigen Schub nach vorne. Die "Krise", in der das Affiliate Marketing zuletzt vermutet wurde, entpuppte sich letztlich als eine Umbruchsituation in der kompletten Branche.
Denn der Markt hat sich grundlegend in seiner Struktur gewandelt. Dies ist vor allem auf neue Tracking- und Datentechnologien zurückzuführen, die den gestiegenen Bedarf von Unternehmen abdecken, ihre Kunden und deren Onlineverhalten von vorne bis hinten genauestens zu kennen.

Affiliate Marketing Umsätze zwischen 560 bis 700 Millionen Euro

In diesem Kontext hat sich auch das Affiliate Marketing gut neu positioniert und spielt weiterhin eine wichtige Rolle in der User Journey. Allein in 2015 wurden für das Affiliate Marketing Umsätze zwischen 560 bis 700 Millionen Euro prognostiziert. Größter Umsatztreiber sind dabei vor allem Private Networks, die zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wir gehen davon aus, dass private Netzwerke aktuell 20 bis 30 Prozent des Marktes ausmachen.
 
Das Affiliate Marketing unterstützt den Sales, sodass der Abschluss schneller erfolgt, aber die Kaufentscheidung fällt nicht unbedingt im selben Kanal. Die Branche funktioniert einfach nicht mehr so, wie sie in den letzten Jahren funktioniert hat. Dafür ist die Menge an Daten und Adtech-Anbietern, Kanälen und Kategorien zu groß geworden.
Trotzdem ist Affiliate Marketing weiterhin ein entscheidendes Puzzleteil im Gesamtbild der User Journey. Dabei liefert die User Journey längst mehr als eine Anreihung einzelner Ausschnitte. Jedoch kann nur mit einer entsprechenden Analyse des Kaufpfades der Beitrag einzelner Kanäle und Publisher zur Conversion auch nachgehalten werden.

Autor(in)


Das könnte Sie auch interessieren