Online Marketing Rockstars 02.03.2015, 08:00 Uhr

Pinterest-Gründer: "Wir sind kein Social Network"

Marketing-Trends und große Namen der Digital-Branche: Die fünften Online Marketing Rockstars in Hamburg sind den Kinderschuhen entwachsen. Ein Highlight in diesem Jahr: Pinterest-Gründer Evan Sharp.
Auf den Online Marketing Rockstars: Pinterest-Gründer Evan Sharp
(Quelle: Pinterest)
Die Online Marketing Rockstars gingen in diesem Jahr am 27. Februar in die fünfte Runde und bewiesen, dass sie sich als großes Event der Digital-Branche etabliert haben. Den Auftakt im Hamburger Stage Theater machte der amtierende Bürgermeister Olaf Scholz, der nicht nur Hamburgs "smart port" - die moderne Hafentechnologie - lobte, sondern seine Stadt auch als Medien- und Digitalstandort pries.
Neu mit dabei in diesem Jahr waren drei Experten auf der Bühne, darunter beispielsweise Michael Trautmann, Gründer und Vorstand der thjnk AG oder "Performance-Papst" Florian Heinemann, die die Redner im Anschluss mit kritischen Fragen auf Herz und Nieren prüfen sollten.

"Mobile is everything"

Großes Bühnentalent bewies Gary Vaynerchuk, Content-Marketing-Stratege und Gründer der Agentur Vaynermedia. Sein Plädoyer an Unternehmen: Aufmerksamkeit ist alles. Wer es schafft, sein Publikum zu fesseln, hat die Möglichkeit seine Geschichte zu erzählen und so Produkte zu verkaufen. Er rät allen Werbungtreibenden, keine Zeit mit unnötigem Werbegeplänkel zu vergeuden, sondern mit Präsenz und Kompetenz zu überzeugen. Unerlässlich dabei: Mobile. "Mobile is everything", glaubt Vaynerchuk und: "Everything will be smart in the next years". Zum Schluss gab es - ganz in Oscar-Manier - noch ein Selfie mit dem Publikum.
Einer der großen Namen des Tages: Pinterest-Gründer und Head of Creative Evan Sharp. Er startete die Plattform vor fünf Jahren, anfänglich weniger mit dem Ziel ein großes Unternehmen aufzubauen, als seine Leidenschaft für Design und Architektur auf einer Plattform abzubilden. Sharp sieht in Pinterest daher auch kein Social Network, sondern einen "visual bookmarking service". Es geht um die persönlichen Interessen und Vorlieben der User, um Inspirationen, die man speichern und abbilden möchte. Das Teilen um des reinen Selbstzweck willens stünde nicht im Vordergrund. Für Sharp ist Pinterest aber nicht nur ein Service, sondern auch eine Marke. Und die gilt es zu finanzieren. Daher startete Sharp im Juli 2014 in den USA mit Promoted Pins, die in langsamen Schritten die Plattform monetarisieren sollen. Daneben liegt der Fokus auf Mobile - bereits jetzt stammt gut 80 Prozent des Traffics von Smartphone und Co.
Neben Vorträgen unterhielten die Rockstars auch mit Showacts, die Band Deichkind etwa gab sich die Ehre, ebenso wie Rockstar-Dauergast Das Bo. Krönender Abschluss war Holger Hübner, Erfinder des größten Heavy Metal-Festival der Welt, den Wacken Open Airs. Er erzählte, wie es ihm gelang, ein Dorf zur Marke zu machen - "Nicht Wacken bei Hamburg, sondern Hamburg bei Wacken" -, was man tun muss, damit es ein Festival ins Kino schafft (“Fullmetal Village”), dass man auf Kreuzfahrt-Schiffen Musik-Festivals abhalten sollte, um damit Geld zu verdienen (Fullmetal-Cruise) und was das Ganze eigentlich mit Online Marketing zu tun hat. Sein großes Geheimnis: Authentizität.

Das könnte Sie auch interessieren