Nielsen-Auswertung 22.05.2017, 08:19 Uhr

Die Top-Advertiser im April 2017

Das Markforschungsunternehmen Nielsen ermittelt für uns monatlich die Unternehmen, die am meisten Marketingbudget für Online-Kampagnen ausgeben haben.
(Quelle: Fotolia.com/Bloomua)
Im April führt die Liste der Top-Advertiser Aldi Süd an. Der Discounter investierte in digitale Werbung 4,7 Millionen Euro. Es folgt Samsung auf dem zweiten Platz des Rankings. Das Unternehmen steckte 2,5 Millionen Euro in sein Online-Marketing. Zum ersten Mal mit dabei ist die Teambank. Sie gab im April 2,3 Millionen Euro aus. Deichmann wendete für sein digitales Marketing 2,1 Millionen Euro auf.
eBay führte das Ranking bereits einige Male an. Diesmal reicht es allerdings nur für Rang fünf mit 2,0 Millionen Euro, die der Online-Marktplatz für digitale Werbemaßnahmen ausgab. 1,9 Millionen Euro ließ sich der Pay-TV Sender Sky im April seine Online-Werbung kosten. Web-Kampagnen waren Immowelt 1,6 Millionen Euro wert, Studio 071 Möbel sowie die Media-Saturn-Holding gaben jeweils 1,5 Millionen Euro aus.
Schlusslicht im Ranking bildet im April Bwin mit Ausgaben in Höhe von 1,4 Millionen Euro.
(Quelle: Nielsen)

Die Bilanz der Neu-Kampagnen im April

Die Deutsche Post hat sich mit der Bewerbung ihrer neuen individuellen Briefmarken den ersten Rang mit Ausgaben von 200.000 Euro gesichert. Der Fernsehsender ZDF investierte 100.000 Euro in die Bekanntmachung des Films "Honigfrauen". Den gleichen Betrag gaben Guhl Ikebana und Beiersdorf für das Online-Marketing ihrer neuen Produkte aus.
Weniger als 100.000 Euro wendeten im April unter anderem die Deutsche Bank, Melitta und Sivantos für Online-Werbemaßnahmen für neue Produkte auf.
(Quelle: Nielsen)
Auch im März führte der Discounter Aldi Süd die Liste der Top Advertiser an.




Das könnte Sie auch interessieren