Online-Marketing-Trends 2016 12.01.2016, 13:45 Uhr

Advertiser investieren mehr in Display-Werbung als in Search

In diesem Jahr werden Werbungtreibende aus den USA zum ersten Mal mehr Geld für Display-Kampagnen als für Suchmaschinen-Marketing ausgeben. Das zumindest prognostiziert ein Bericht von eMarketer.
(Quelle: Fotolia.com/Bloomua)
Advertiser aus den USA werden 2016 mehr Spendings in Display-Werbung investieren als in Search-Kampagnen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht von eMarketer. Demzufolge sollen Werbungtreibende 32,17 Milliarden US-Dollar für Banner, Videos und Rich Media-Formate ausgeben. Somit werden laut eMarketer 47,9 Prozent der digitalen Werbeausgaben 2016 in Display-Werbung fließen. Das entspricht jedem fünften US-Dollar, der im Online-Marketing investiert wird. Im Vergleich dazu sollen die Ausgaben für Suchmaschinen-Marketing nur noch 29,24 Milliarden US-Dollar betragen.

Rich Media und Video

Das Ausgabenwachstum im Bereich Rich Media mit 36,4 Prozent und Video mit 28,5 Prozent wird dem Bericht zu folge ebenfalls signifikant sein. Das Rich-Media-Wachstum soll aufgrund der zunehmenden Nutzung von "Out-Stream"- und "In-Feed-Video-Werbung" vorangetrieben werden. Die Investitionen in Video-Werbung sollen 2016 hingegen wachsen, da Publisher ein großes Interesse daran haben, Geld für gefragte, hochwertige "In-Stream-Video-Werbung" auszugeben.

Digitale-Werbung nach Endgerät und Format

Der Desktop soll als Endgerät für digitale Video-Werbung 2016 mit insgesamt 57,5 Prozent der zu erwartenden Spendings von 9,59 Milliarden US-Dollar der größte Begünstigte sein. Das Gleiche gilt allerdings nicht für die anderen Display-Werbeformate.
In Banner, Rich Media und andere Display-Formate fließen 22,58 Milliarden US-Dollar. Hiervon sollen 17,5 Milliarden US-Dollar aufgewendet werden, um individuelle Werbung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets zu schalten.
Nach Angaben von eMarketer werden die angeführten Trends die digitalen Werbeausgaben 2016 am meisten beeinflussen und dies auch noch in den kommenden Jahren tun.

Das ganze Jahr analysieren die INTERNET WORLD Business RedakteurInnen Entwicklungen im digitalen Marketing und digitalen Handel. Zehn Trends, die nach Ansicht der Redaktion 2016 an Relevanz gewinnen werden.


Das könnte Sie auch interessieren