75 Millionen Nutzerkonten
24.02.2016, 10:30 Uhr

Spotify lagert Musik-Streaming in die Google-Cloud aus

Bislang hat Spotify bei Google Server-Kapazitäten gekauft oder nur gemietet. Jetzt speichert der Musik-Streaming-Anbieter alle Daten zukünftig in dessen Cloud. 75 Millionen Nutzerkonten sollen umziehen.
75 Millionen Nutzer ziehen in den kommenden Monaten auf die Cloud-Plattform von Google um
(Quelle: Shutterstock.com/Ollyy)
Spotifiy bietet nicht nur Musik, sondern vor allem eine gigantische technische Infrastruktur. Dafür arbeitete der Streaming-Anbieter bisher schon mit Google zusammen, allerdings wurden die Server-Kapazitäten des Internet-Riesen gekauft oder nur gemietet. Jetzt verlagert Spotify sein Musik-Streaming komplett auf die Cloud-Plattform von Google, das teilte Nicholas Harteau, VP Engineering und Infrastructure mit.
Insgesamt sollen nun in den kommenden Monaten alle 75 Millionen Nutzer umziehen, 250.000 Accounts laufen bereits über Google.
Für Google ist der neue Großkunde vor allem ein weiteres Ass im Ärmel, um im wettbewerbsstarken Cloud-Markt gegen die Konkurrenz-Angebote von Amazon und Microsoft mithalten zu können. Spotify bringt der Umzug in Googles Infrastruktur paradoxerweise nun aber einen direkten Wettbewerb mit Googles hauseigenem Streaming-Dienst Play Music.
Digitaler Musikumsatz in Deutschland, Wachstumsstrategie von Netflix und Misstrauen der Deutschen an Internetanbietern: INTERNET WORLD Business zeigt interessante Zahlen der Bereiche Technik, Mobile, Social Media und E-Commerce.
Das könnte Sie auch interessieren