Marketing mit AdWords
12.03.2014, 08:48 Uhr

Google vereinfacht Videowerbung

Google möchte, dass seine Kunden mehr Bewegtbild-Anzeigen buchen - und überarbeitet deshalb seine Video-Formate in AdWords. Los geht's schon nächsten Monat.
(Quelle: Shutterstock.com/SOMMAI)
Die Video-Anzeigenformate im AdWords-Programm werdenüberarbeitet: Ab 15. April 2014 stehen Google-Kunden für neue Kampagnen zwei statt drei Formate zur Verfügung:
  • TrueView in-stream
  • TrueView in-display
Die bisherige dritte Variante, nämlich In-Search-Videos, schlägt der Internetkonzern dem Bereich Display zu. Das Kampagnenmanagement mit TrueView, so die Argumentation von Google, werde damit einfacher und leistungsfähiger.
Als Vorteil der neuen Struktur nennt Google zudem, dass diese sich auf die Art der Interaktion des Nutzers mit der Anzeige konzentriere - also entweder das Betrachten eines Preroll-Spots oder der Klick auf eine Miniaturansicht. Werbekunden können weiterhin festlegen, wo die Kampagnen erscheinen sollen, nämlich in den Youtube-Videos, der Youtube-Suche oder Googles Display-Netzwerk.
Existierende Kampagnen können mit Hilfe eines speziell eingerichteten Migrationscenters in die neue Struktur eingegliedert werden. Am 15. Mai 2014 werden alle Kampagnen automatisch übertragen.
Ende Februar 2014 hatte Google so genannte "flexible Konversionen" bei AdWords eingeführt. Seit Januar 2014 erscheinen die AdWords-Konten im neuen Look.
Das könnte Sie auch interessieren