Youtube-Marketing 02.02.2015, 08:15 Uhr

"Bewegtbild ist die stärkste Werbeform"

Youtube-Netzwerke vermarkten die Inhalte und Kanäle von Youtubern. Wie wichtig die Plattform für Werbungtreibende ist, erklärt Philipp Bernecker, Co-Founder des Netzwerks Divimove.
Philipp Bernecker, Mitgründer von Divimove
(Quelle: Divimove)
Multichannel- oder Youtube-Netzwerke gehen Partnerschaften mit Youtubern ein und produzieren, verwalten und vermarkten deren Inhalte und Kanäle. Die Netzwerke sind im Moment in aller Munde - vor allem aufgrund der Vorwürfe gegen Mediakraft. Große Namen wie LeFLoid, Unge oder ApeCrime haben das Netzwerk verlassen, die Anklage: Ausbeutung und Knebelverträge.  
Der Imageverlust ist vor allem für Mediakraft im Moment gewaltig - im Hinblick auf ihre Rolle als Vermittler zwischen Stars und Werbungtreibenden sind Netzwerke jedoch unerlässlich. Auch Divimove ist ein solches Netzwerk. Es hat nach eigenen Angaben 1.700 Partner-Kanäle und erreicht monatlich 900 Millionen Videoabrufe und 80 Millionen Abonnenten. Welche Möglichkeiten Youtube Werbungtreibenden bietet und wie wichtig Bewegtbild für Advertiser ist, erklärt der Co-Founder von Divimove, Philipp Bernecker.
 
Youtube ist für Werbungtreibende im Moment sehr spannend. Wie geht die Entwicklung hier weiter, ist das nur ein aktueller "Hype"?
Philipp Bernecker
: Die Entwicklung des Online-Video-Marktes mit seinen täglich wachsenden Möglichkeiten ist für uns mehr als ein Hype. Wir befinden uns noch am Anfang dieser Entwicklung und sehen ein enormes Potenzial: Bewegtbild ist die stärkste Werbeform. Mit webbasierten Bewegtbildinhalten lassen sich nicht nur größere Reichweiten als mit anderen Medien generieren, sondern auch Geschichten rund um ein Produkt oder eine Marke erzählen und dazu noch Emotionen wecken. Aus diesem Grund sind wir überzeugt davon, dass sich Online-Video-Plattformen wie Youtube und deren unendliche Gestaltungsräume für werbetreibende Marken gegenüber anderen Formaten langfristig durchsetzen werden. Wer heute insbesondere eine junge Zielgruppe erreichen will, muss auf Online-Video setzen.
Wann werden die Clips der Youtuber für Werbungtreibende interessant, ist Reichweite alleine entscheidend?
Bernecker
: Natürlich ist die Reichweite einer der essentiellen Schlüsselfaktoren für die Entscheidung eines Werbetreibenden über die Kooperation mit einem Online-Video-Talent. Immer mehr Marken wird aber bewusst, dass Persönlichkeit und Relevanz entscheidender sind als Klickzahlen, denn nur diese führen zu Engagement in der Zielgruppe. Für eine erfolgreiche Kooperation müssen Marke sowie Online-Video-Talent zusammenpassen und die Umsetzung stimmen: Kreative Plattformen verlangen kreative Formate.
Werbung - egal in welcher Form - ist in Youtube-Clips inzwischen Usus. Kratzt die Kommerzialisierung irgendwann an der Glaubwürdigkeit der Stars?
Bernecker: Es ist ganz natürlich, dass auch Online-Video-Talente ab einem gewissen Zeitpunkt, wie es auch in anderen Medien üblich ist, mit ihren Inhalten Geld verdienen. Ein Online-Video-Talent wird aber nicht für eine einzelne Kampagne seine über Jahre aufgebaute Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen. Entscheidend ist hierbei die Schaffung von Transparenz und die Wahrung von Authentizität. Dementsprechend sollte ein Online-Video-Talent auch nur mit einer Marke zusammenarbeiten, wenn es sich mit dieser und ihrem Produkt identifizieren kann und diese als Kooperation für seine Community auch sichtbar macht.
Sie bieten Unternehmen über "brandboost by Divimove" Möglichkeiten zur Werbung. Für welche Marken eignet sich welches Produkt?
Philipp Bernecker: Wir verstehen uns als 360-Grad-Partner für Marken, die ihre Produkte oder Dienstleistung optimal und professionell im Bewegtbild-Bereich positionieren möchten. Online-Videos sind unsere Leidenschaft und mit brandboost by Divimove bieten wir Werbungtreibenden vier Kreativlösungen: Branded Content, Corporate Services, Product Reviews und Empfehlungsmarketing sind hier erst der Anfang. Denn grundlegend ist im Bewegtbild-Bereich nahezu alles möglich. Die Individualität ist bei der Kreativumsetzung ganz entscheidend. Aus diesem Grund liefern wir unseren Partnern nicht nur ein einfaches Produkt, sondern ein auf ihre Werbebotschaft zugeschnittenes Gesamtpaket.
Mit den Werbeeinnahmen aus Youtube-Videos lässt es sich gut leben - vorausgesetzt die Anzahl der Videoaufrufe ist hoch genug. Laut Symantec soll der Trojaner Tubrosa genau dafür sorgen: Er infiziert Computer, die anschließend die Youtube-Videos der Angreifer aufrufen. Anschließend greifen die Kriminellen die Werbeeinnahmen ab.
Was im vergangenen Jahr die besten Werbespots auf Youtube waren, hat Google bekannt gegeben. Demnach generierte der Edeka-Spot "Supergeil" 2014 neun Millionen Views von Youtube-Usern in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren