Gaming-App 03.07.2015, 08:20 Uhr

TVSmiles: Gegenentwurf zum Adblocker

Bei der Gaming-App TVSmiles entscheidet sich der User - quasi als Gegenmodell zum Adblocker - bewusst mit Werbung zu interagieren. Nutzer sollen so auf spielerische Art mit Anzeigen in Kontakt kommen.
(Quelle: TVSmiles)
Seit 2013 sollen User mit der TVSmiles-App, die wie ein digitales Kartenspiel aufgebaut ist, bewusst mit Werbung in Kontakt kommen. Der Nutzer durchläuft dabei drei "Challenges":
  1. Awareness - Einspielung von Bewegtbildmaterial
  2. Engagement - als Quiz und
  3. Call-to-Action - Generierung von Leads.
Durch die Interaktionen sammelt der Spieler sogenannte "Smiles", die er im Prämien-Shop gegen einen Amazon-Gutschein beispielsweise einlösen kann.
Im Vergleich dazu verhindern Adblocker eine Ausspielung von Werbung auf Webseiten. Dies soll auch bald auf mobilen Apple-Geräten dank iOS9 der Fall sein. Die User, die Adblocker auf ihren Geräten installieren, entscheiden sich gegen den Konsum von Werbung. Einen Gegenentwurf zu diesem Ansatz will die TVSmiles App darstellen: "Bei unserer App entscheidet sich der User aktiv dafür mit der Werbung zu interagieren und der Großteil von ihnen auch dauerhaft", erklärt Roland Große, Senior Sales Manager bei TVSmiles. "Im Durchschnitt kommen die User rund drei Minuten mit einer Marke oder einem Produkt in Kontakt. Wir sind in der Lage zielgerichtete Werbung nicht mit der Gießkanne und mit Streuverlusten zu platzieren", so Große.
Im Bereich Awareness setzt die App auf eine sogenannte TV-Detection-Technologie: Sobald die Anwendung einen im TV ausgestrahlten Werbespot über die Tonspur erkennt, wird in der App die "Spielkarte" für diesen Spot eingeblendet. TVSmiles ist laut Große weiterentwickelt worden, so dass jetzt auch Werbekunden mit weniger großen Flights die Möglichkeit bekommen, sich auf der Plattform zu engagieren. Denn in der App sei es nun auch möglich, den jeweiligen Spot zur Kampagne als Bewegtbild in die jeweilige Spielkarte zu integrieren. Die Werbekunden, so Große weiter, sind zudem sehr vielfältig und buchen auch häufig Folgekampagnen bei TVSmiles.
2015 ist die Internationalisierung der App ein wichtiges Thema: "Seit Februar sind wir in UK aktiv. Ende dieses Jahres planen wir den US-amerikanischen Markt zu erschließen. Auch Asien ist in unserem Fokus. Allerdings ist die Erschließung dieses großen Marktes in Steps für nächstes, beziehungsweise übernächstes Jahr geplant“, erklärt Große. Des Weiteren seien neue technische Features geplant und Kampagnenstränge als sogenannte "Brand-Journeys" in der Entwicklung. Bei diesen sollen Kampagnen über einen längeren Zeitraum laufen und mit wechselnden Fetaures gespielt werden, die eine inhaltliche Fortentwicklung beinhalten.
Eine Alternative zum Adblocker bietet auch Humancredit: Sie wollen Werbeblockende User zu "Premium-Werbekunden" machen.

Die Adblock-Debatte bekommt eine neue Wendung: Offenbar denken einige Mobilfunkanbieter darüber nach, Online-Ads in ihren Netzen zu blockieren. Das denken Branchenvertreter über die Pläne der Telcos.




Das könnte Sie auch interessieren