Dating-App
03.03.2015, 12:30 Uhr

Tinder will Geld mit Werbung verdienen

Die Dating-App Tinder boomt, tut sich bislang aber mit der Finanzierung schwer. Jetzt will das Unternehmen durch Werbung die Einnahmen steigern und hat sich dafür prominente Partner gesucht.
(Quelle: shutterstock/arek_malang)
Die Premium-Version "Tinder Plus" war der erste Versuch der Dating-App Geld zu verdienen. Noch befindet sich der kostenpflichtige Dienst allerdings in der Testphase. Um daneben noch weitere Finanzierungsmöglichkeiten zu schaffen, erwägt Tinder offenbar die Einführung von Werbung, berichtet die amerikanische News-Seite re/code .
In welcher Form das Unternehmen werben möchte, ist momentan noch unklar. Offenbar will das Unternehmen dafür aber unter anderem mit Facebook und Twitter zusammenarbeiten, die bereits mobile Werbenetzwerke besitzen. Leiten soll das Projekt Brian Norgard, der Mitbegründer des Start-Ups Tappy, das Tinder im Januar übernommen hatte.

Zielgruppen sind vorhanden

Klar ist jedoch, dass Tinder für Werbungtreibende interessant ist. Einerseits geben die Nutzer viele persönliche Daten preis, andererseits sind sie stets auf der Suche nach beispielsweise Restaurants und Bars für ihre Dates. Die Zielgruppe möglicher Interessenten ist folglich vorhanden. Dass man mit Tinder erfolgreich arbeiten kann, hat der TV-Sender Fox bewiesen, der mittels Fake-Accounts für ein Format geworben hat.
Tinder gibt es seit September 2012. Der User bekommt Bilder von anderen Nutzern aus seiner Umgebung per Foto angezeigt. Ein Wisch nach links signalisiert kein Interesse. Mit einem Wisch nach rechts zeigt der User, dass er die Person auf diesem Foto gerne näher kennenlernen möchte. Die Kontaktaufnahme ist nur möglich, wenn ein Match zustande kommt. Für die Anmeldung ist ein Facebook-Account notwendig.
In Deutschland haben etwa neun Millionen Deutsche schon einmal in Online-Singlebörsen nach einem Partner gesucht. Allerdings sind nur wenige bereit, auch Geld dafür auszugeben.
Das könnte Sie auch interessieren