OVK-Messung 13.07.2015, 13:30 Uhr

Adblocker blenden 21,5 Prozent der Werbung aus

Die durchschnittliche Adblock-Rate liegt laut OVK-Messung bei 21,49 Prozent. Der Schaden für die digitale Werbebranche ist damit enorm.
Mehr als 20 Prozent der Online-Werbung wird blockiert
(Quelle: Fotolia.de/Vector Master)
Hiobsbotschaft für alle, die in irgendeiner Weise ihr Geld mit Werbung im Internet verdienen: Eine Messung des Online-Vermarkterkreises (OVK) ergab, dass Adblocker im Durchschnitt Online-Werbung auf 21,49 Prozent der Page Impressions ausblenden. Dafür führten zwei Drittel der Mitgliedshäuser des OVK eine Auswertung der eigenen Angebote durch.

"Bewusstsein bei Nutzern fehlt"

Mit Anwendungen wie dem "Adblock User Detection Tool" wurde der Anteil der Werbung gemessen, die User aufgrund von aktivierten Adblockern nicht sehen. Dadurch erleidet die digitale Werbebranche massive Einbußen, meint Oliver von Wersch, stellvertretender Vorsitzender des OVK: "Bisher gingen wir davon aus, dass bei 20 bis 25 Prozent des Traffic-Volumens Werbung geblockt wird. Hier entsteht also ein erheblicher Schaden für die Digitale Wirtschaft, der in letzter Konsequenz das konsensuale Ziel eines freien Internets für alle gefährdet. Offensichtlich fehlt bei weiten Teilen der Nutzerschaft immer noch das Bewusstsein für die Bedeutung von Werbung für die Refinanzierung kostenfreier Angebote im Internet."
Die Adblocker-Rate wird ab sofort in regelmäßigen Abständen erhoben und vom OVK veröffentlicht.
Eine "Lösung für das Wettrüsten zwischen Werbeindustrie und Adblockern" verspricht das Berliner Start-up Humancredit. Werbeblockende User will es zu "Premium-Werbekunden" machen.

Das könnte Sie auch interessieren