Acta-Studie 2014 19.12.2014, 12:30 Uhr

Rund 31 Millionen Deutsche surfen mobil

Insgesamt 76 Prozent der Deutschen über 14 Jahre nutzen heute das Web, 31 Millionen auch per Handy oder Smartphone. Mobil besonders gefragt sind Kommunikationsangebote wie E-Mail und Social Networks.
Frau-mit-Smartphone
(Quelle: Shutterstock.com/MJTH)
Nach wie vor bestehen zwar teilweise erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Altersgruppen, doch der Trend ist klar erkennbar: Immer mehr Bundesbürger sind online, und auch die mobile Web-Nutzung steigt stetig an. Selbst bei den 60- bis 69-Jährigen sind die Onliner inzwischen in der Mehrheit, der Anteil beträgt 62 Prozent. Bei den über 70-Jährigen sind es lediglich 29 Prozent. Alle anderen Altersgruppen liegen über dem Durchschnitt, der bei der deutschen Bevölkerung über 14 Jahre bei insgesamt 76 Prozent liegt.
Anteil deutscher Online-Nutzer nach Altersgruppen
(Quelle: IfD-Allensbach)
 Besonders aktiv im Internet sind die Jüngsten: Bei den 14- bis 19-Jährigen ist praktisch jeder online (98 Prozent), bei den 20- bis 29-Jährigen beträgt der Anteil 96 Prozent und bei den 30- bis 39-Jährigen noch immer 93 Prozent (siehe Grafik). Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Allensbacher Computer- und Technikanalyse (ACTA), die seit 1997 jährlich die Akzeptanz und Nutzung digitaler Techniken sowie die Veränderung des Informations-, Kommunikations- und Transaktionsverhaltens der Bevölkerung ermittelt.

Mobile Nutzung boomt

Anteil mobiler Online-Nutzer in Deutschland
(Quelle: IfD-Allensbach)
 Während der Anteil der Internet-Nutzung damit lediglich um einen Prozentpunkt zugelegt hat im Vergleich zu 2013 (75 Prozent), verzeichnet die ACTA-Umfrage bei der mobilen Online-Nutzung eine Steigerung um rund ein Viertel. Inzwischen nutzen 44 Prozent der Bevölkerung das Web mit einem Smartphone oder Internet-fähigen Handy, das entspricht 31 Millionen Personen (siehe Grafik). Auch hier gibt es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Altersgruppen: Während 78 Prozent (2013: 66 Prozent) der 14- bis 29-Jährigen mobil surfen, nutzen bei den über 60-Jährigen nur noch elf Prozent (2013: acht Prozent) das Web unterwegs.
Darüber hinaus lässt sich feststellen, dass 73 Prozent der mobilen Nutzer mehrmals täglich online gehen, bei den Desktop-Nutzern beträgt der Anteil nur 34 Prozent. Besonders aktiv unterwegs sind die 14- bis 29-Jährigen, die zu 80 Prozent mehrmals täglich mobil surfen.

Häufig genutzte Angebote

Die beliebtesten Mobile-Funktionen
(Quelle: IfD-Allensbach)
 Auf der Liste der mobil besonders häufig genutzten Angebote reihen sich Kommunikationsangebote ganz oben ein. Zwei Drittel der mobilen Onliner nutzen die automatische E-Mail-Funktion des Smartphones oder Handys, jeweils gut die Hälfte besucht soziale Netzwerke oder chattet per Smartphone. Weit verbreitet ist darüber hinaus die Nutzung von Wetterinformationen, Karten und Navigationshilfen sowie von Hinweisen zu Veranstaltungen, die im mobilen Nutzungskontext von besonderem Wert sind. Auf den vorderen Plätzen finden sich zudem Informationsangebote wie Nachschlagewerke und Angebote mit politischen Nachrichten und Sportnachrichten sowie Unterhaltungsangebote wie Videos und Musik.
Für die bevölkerungsrepräsentative Allensbacher Computer- und Technik-Analyse wurden 8156 Personen über 14 Jahr in Deutschland befragt.
Nicht nur bei der Nutzung an sich, auch beim Online-Handel spielen Smartphones und Tablets eine immer wichtigere Rolle. Bereits ein Viertel der E-Commerce-Transaktionen wird heute mobil generiert, hat Criteo im Mobile Commerce Report ermittelt.

Wie viele Menschen Cloud-Dienste nutzen und die größten Exportmärkte für deutsche ITK-Produkte. INTERNET WORLD Business zeigt interessante Zahlen der Bereiche Technik, Social Media und E-Commerce.




Das könnte Sie auch interessieren