Android-App
20.04.2015, 09:55 Uhr

WhatsApp bekommt Google Drive Backup-Funktion

Der WhatsApp-Messenger unter Android erhält eine zusätzliche Backup-Funktion über Google Drive. Dabei sichert die App den Chat-Verlauf im angebundenen Cloud-Speicher.
(Quelle: WhatsApp / Google)
WhatsApp-Chats in der Cloud sichern: Bislang war eine Sicherung des Chat-Verlaufs im WhatsApp-Messenger ausschließlich lokal im Speicher des Smartphones möglich. Jetzt bekommt die App eine Backup-Funktion für den Netzspeicher Google Drive.
Die neue Sicherungs-Option ist in der WhatsApp-Version 2.12.45 enthalten, die aktuell über den Google Play Store verteilt wird - über die offizielle WhatsApp-Webseite ist die Version noch nicht erhältlich. In den Einstellungen der App finden Nutzer im Untermenü Chat-Einstellungen die neue Backup-Funktion.
Standardmäßig sichert WhatsApp den Nachrichtenverlauf lokal. Um das Cloud-Backup zu aktivieren, melden sich Nutzer im Untermenü "Google Drive Einstellungen" mit ihrem Google Account an. Im nachfolgenden Anmeldefenster muss WhatsApp nun noch Zugriff auf den Cloud-Speicher gewährt werden. Anschließend ist die Cloud-Sicherung bereits eingerichtet. Zusätzlich bietet das Google-Drive-Backup die Option, terminierte Sicherungen anzulegen - zur Auswahl stehen hier tägliche, wöchentliche oder monatliche Sicherungen. Darüber hinaus lässt sich der Sicherungsvorgang auf WLAN-Verbindungen beschränken, um das mobile Daten-Volumen zu schonen - speziell die erste Sicherung in der Cloud fällt recht groß aus, die folgenden Backups sind dann inkrementell.
Die neue Backup-Funktion macht vor allem beim Gerätewechsel Sinn, da dadurch das manuelle Kopieren des WhatsApp-Ordners entfällt. Gleichzeitig lässt sich dadurch etwaigen Hardware-Defekten vorbeugen.
Unterdessen feiert WhatsApp einen neuen Nutzerrekord - 800 Millionen User vertrauen der App aus dem Hause Facebook.
Die Einkaufstour von Facebook geht auch 2015 weiter. INTERNET WORLD Business hat die wichtigsten Übernahmen und Neuerungen zusammengestellt.
Das könnte Sie auch interessieren