Messaging-App 20.10.2014, 07:39 Uhr

Snapchat startet Werbung

Kurz nach der Ankündigung hat Snapchat am Wochenende bereits die ersten Anzeigen ausgeliefert. Zunächst sehen nur Nutzer in den USA die Werbeeinblendungen in der App.
(Quelle: Shutterstock.com/360b)
Ab sofort bekommen Snapchat-Nutzern in den USA Werbeanzeigen zu sehen . Diese erscheinen innerhalb der des Newsfeeds der App. Dabei wird den Usern jedoch selbst überlassen, ob sie die Anzeigenclips abspielen wollen: Das Werbeprogramm wird über ein "Opt-in" geregelt.
Das bedeutet jedoch nicht, dass die Ads komplett ausgeschlossen werden können. Sie erscheinen als Abspielangebot wie jeder andere Clip. Die Anzeigen verschwinden nach Abspielen oder nach 24 Stunden, ähnlich wie die "Stories". Snapchat verspricht seinen Nutzern jedoch, keine Ads in die persönliche Kommunikation einfügen zu wollen. Außerdem werde auf eine Nutzeranalyse, wie sie bei anderen Netzwerken üblich ist, verzichtet.
"Wir möchten herausfinden, ob wir ein interessantes und informatives Erlebnis abliefern können", so Snapchat im Firmenblog, "so, wie Anzeigen einmal waren, bevor sie unheimlich und zielgerichtet wurden." Snapchat gibt sich ehrlich, was die Motivation für die Einführung von Anzeigen angeht: "Wir müssen Geld verdienen".
Als eine der ersten Anzeigen auf dem Dienst wurde unter anderem ein Trailer für den Horrofilm Ouija bei Snapchat gesichtet. Das bevorstehende Anzeigenprogramm war schon rund eine Woche vor der offiziellen Ankündigung von Snapchat-Gründer Evan Spiegel angedeutet worden. Bei einer Finanzierungsrunde im Sommer 2014 war Snapchat auf eine Bewertung von zehn Milliarden US-Dollar gekommen.



Das könnte Sie auch interessieren