Milliarden-Deal auf Telekom-Markt 12.05.2017, 09:30 Uhr

United Internet übernimmt Drillisch

Paukenschlag in der Mobilfunkwelt: United Internet und Drillisch haben eine Grundsatzvereinbarung getroffen, die einen schrittweisen Erwerb der 1&1 Telecommunication SE durch Drillisch unter dem Dach von United Internet vorsieht.
United Internet-Chef Ralph Dommermuth
(Quelle: United Internet)
Es soll eine "vierte Macht" am deutschen Mobilfunkmarkt werden, so United Internet-Chef Ralph Dommermuth. Er will mit seinem Unternehmen den Wettbewerber Drillisch übernehmen, die Vorstände beider Konzerne haben hierzu eine sogenannte Grundsatzvereinbarung getroffen.
Diese sieht einen schrittweisen Erwerb der 1&1 Telecommunication SE durch Drillisch unter dem Dach von United Internet vor. Ziel ist es, das unter 1&1 gebündelte Mobilfunk- und Festnetzgeschäft von United Internet mit dem Mobilfunkgeschäft von Drillisch zusammenzuführen.
Die Umsetzung soll über zwei Kapitalerhöhungen von Drillisch gegen Anteile an 1&1 Telecommunication SE als Sacheinlage erfolgen. Im ersten Schritt wird United Internet 7,75 Prozent seiner Anteile an 1&1 im Zuge einer Sachkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital unter Bezugsrechtsausschluss in Drillisch einbringen. Im Gegenzug erhält United Internet rund 9 Millionen neue Drillisch-Aktien. Dadurch wird die Beteiligung von United Internet an Drillisch von 20,08 Prozent auf knapp über 30 Prozent steigen. In einem zweiten Schritt soll anschließend der verbliebene Anteil von ca. 92,25 Prozent an 1&1 gegen Ausgabe von rund 107 Millionen neuen Drillisch-Aktien eingebracht werden.
Drillisch wird dabei den Angaben zufolge eine eigenständige börsennotierte Gesellschaft bleiben. Der Unternehmenswert von 1&1 wird im Rahmen der Transaktion auf 5,85 Milliarden Euro beziffert. Die Transaktion wird zudem begleitet von freiwilligem öffentlichen Übernahmeangebot von United Internet für Drillisch, Dommermuth bietet den Aktionären 50 Euro je Wertpapier. Dies sind 8,2 Prozent mehr als der volumengewichtete Dreimonats-Durchschnittskurs der Drillisch-Aktie zum Schlusskurs des Stichtags 11. Mai 2017 (46,20 Euro).

Synergien in Millionenhöhe

"Drillisch ist ein schnell wachsender Mobilfunkanbieter mit einem attraktiven Produktportfolio. Gemeinsam können wir unseren Kunden künftig die komplette Produktpalette auf Basis heutiger und künftiger Netztechnologien aus einer Hand bieten: Highspeed DSL, mobiles Internet und passende Services", so Dommermuth.
Er erhofft sich durch die Übernahme Synergien und Einsparungen in Millionenhöhe. Bereits ab 2020 sollen sich diese auf jährlich 150 Millionen Euro belaufen, bis 2025 sollen die Synergien dann auf jährlich 250 Millionen Euro ansteigen. Diese werden laut Dommermuth insbesondere aus einem gemeinsamen Hardware- und Vorleistungseinkauf, einer effizienteren Nutzung der Drillisch zur Verfügung stehenden Netzkapazitäten, einem Ausbau des 1&1-Produktportfolios durch Zukunftstechnologien und einer breiteren Produktpalette für die Drillisch-Ladengeschäfte resultieren.
Aktuell erreichen United Internet mit 1&1 und Drillisch mit seinen vielen Untermarken wie Yourfone oder Smartmobil  insgesamt mehr als 12 Millionen Kunden und erwirtschaften einen Umsatz von über 3,2 Milliarden Euro. 
Vlasios Choulidis, Vorstandssprecher von Drillisch: "Der Zusammenschluss mit 1&1 Telecommunication ist eine große Chance für Drillisch und unsere Aktionäre. Wir führen unser Unternehmen damit in eine völlig neue Dimension. Gemessen am Umsatz wird die Drillisch AG künftig etwa fünfmal so groß sein wie heute."




Das könnte Sie auch interessieren