Marktzahlen
03.02.2015, 09:40 Uhr

Tablet-Verkäufe sind erstmals rückläufig

Erstmals seit Erhebung der Marktdaten verzeichneten die Analysten im vierten Quartal 2014 einen Rückgang des weltweiten Tablet-Absatzes. Besonders Apple und Samsung litten darunter.
(Quelle: Samsung.com)
Der Boom auf dem weltweiten Tablet-Markt wurde in den letzten Jahren fast normal. Doch nun scheint Schluss mit dem Wachstum zu sein: Nach Zahlen von IDC wurden im vierten Quartal des Jahres 2014 mit 76,1 Millionen erstmals 3,2 Prozent weniger Geräte verkauft als im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr 2014 konnte mit 4,4 Prozent noch ein leichtes Wachstum gegenüber 2013 auf 229,6 Millionen Tablets verzeichnet werden.
Vor allem die beiden Marktführer Apple und Samsung leiden unter dem Einbruch. So gingen die iPad-Verkäufe im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17,8 Prozent auf 21,4 Millionen Stück zurück. Mit einem Marktanteil von 28,1 Prozent blieb Apple aber klar Erster. Denn auch der Konkurrent Samsung schwächelte: Dort gingen die Stückzahlen um 18,4 Prozent auf 11 Millionen zurück, was einem Marktanteil von noch 14,5 Prozent entspricht.
Im Gesamtjahr schafften die Koreaner aber immerhin noch ein Wachstum von 1,1 Prozent auf 40,2 Millionen Geräte, während Apple hier einen Rückgang um 14,6 Prozent auf 63,4 Millionen Stück hinnehmen musste.
Von den Schwächen der beiden Ersten konnte nur ein Verfolger profitieren: 2014 steigerte Lenovo seine Absatzzahl um 43,5 Prozent auf 11,2 Millionen und legte auch im vierten Quartal noch um 9,1 Prozent zu. Das brachte mit 4,8 Prozent Marktanteil immerhin den dritten Platz. Damit überholten die Chinesen in den letzten drei Monaten des Jahres 2014 den Hersteller Asus, der im Gesamtjahr noch trotz eines Rückganges von 5,5 Prozent Dritter war.
Das könnte Sie auch interessieren