Advertorial 11.01.2016, 08:16 Uhr

HP Elite X2 1012: Willkommen in der Business-Class

Die Grenzen zwischen Beruf und Freizeit verschwimmen zunehmend. Immer mehr Mitarbeiter verzichten auf die von der IT-Abteilung bereit gestellten Arbeitsmittel.
(Quelle: HP)
Die Grenzen zwischen Beruf und Freizeit verschwimmen zunehmend. Immer mehr Mitarbeiter verzichten auf die von der IT-Abteilung bereit gestellten Arbeitsmittel und nutzen stattdessen ihre eigenen Geräte - privat und geschäftlich gleichermaßen. BYOD (Bring Your Own Device) heißt dieser Trend, den Systemadministratoren schon seit längerem mit leichter Sorge betrachten. Denn sie müssen für die Sicherheit des Firmennetzwerkes gerade stehen und sind auch an einem einfachen und vor allem kostengünstigen Geräte-Support interessiert, was beides durch eine Diversifikation der eingesetzten Geräte erschwert wird. Besonders stark im Trend liegen Tablet-Computer. Sie sind leicht, einfach zu transportieren - und sie sind chic und cool. Die Unternehmen selbst sind davon oft wenig angetan. Sie sehen solche Geräte eher als Statussymbol und bemängeln die fehlende Tastatur und die integrierten Sicherheitsfunktionen.

Chance für den TK-Fachhandel

Das neue HP Elite X2 1012 ist ein Gerät, das beide Ansprüche befriedigt: die der Unternehmen und die der Mitarbeiter. Es ist nur 8,05 mm dick und wiegt in seiner leichtesten Ausführung gerademal 840 Gramm. Das 12-Zoll-Full-HD-Tablet auf Windows 10 Pro-Basis steckt in einer hochwertigen Aluminium-Hülle und kommt ganz ohne Lüfter aus. Zusammen mit dem nur 395 Gramm schweren HP Travel Keyboard wird aus dem Tablet ein vollwertiges Ultrabook. Alternativ bietet HP das Advanced Keyboard an, das mit 470 Gramm nur unwesentlich schwerer ist, dafür aber einen NFC-Sensor und Smart-Card-Lesegerät mitbringt, und damit zusätzliche Optionen zur Sicherung des Gerätes eröffnet.
Das HP Elite X2 1012 ist damit Teil einer neuen Geräte-Gattung, die dem TK-Handel neue Chancen eröffnet, auch IT-Produkte ins Portfolio aufzunehmen. Die vielfältigen Einsatzgebiete der ultramobilen Produkte bieten beste Optionen, die eigenen Beratungsqualitäten zu präsentieren.

Weltweit verbunden zum fixen Preis

Für das Gerät steht die gesamte Palette der HP Business-Software und -Services bereit, wie etwa auch der HP Mobile Connect Pro Service, der für den TK-Handel in der Vermarktung besonders interessant ist. Er bietet Internet in mehr als 130 Ländern zu einem günstigen und kalkulierbaren Preis. Und weil dazu Mobilfunktechnik eingesetzt wird, entfällt auch die Suche nach einem Hotspot - und die Sorge um die Datensicherheit. Denn natürlich ist die Verbindung bei HP Mobile Connect Pro verschlüsselt. Dabei sind für die lokale Nutzung 200 MB monatlich für einen Zeitraum von drei Jahren bereits enthalten.
(Quelle: HP)
Best in Class-Technik
Nicht einfach nur eine Zugabe: Der Active Pen, der als Alternative zur Tastatur für die Bedienung genutzt werden kann. Dieser Stift basiert auf der WACOM-Technologie, die insbesondere unter Architekten und Designern als die Beste im Markt gilt. Mit ihm lässt sich sehr bequem und vor allem sehr präzise auf dem Display zeichnen und schreiben, mit einer Taste am Stift kann dazu drahtlos eine freiwählbare App gestartet werden. Als Rechenkern hat HP Intel-Core-M-vPro Prozessoren verbaut, die für hohe Leistung bei geringem Energieverbrauch bekannt sind. Der Akku erreicht dadurch Laufzeiten von bis zu 10 Stunden.
Als Funkschnittstellen sind WLANac (Dualband), Bluetooth 4.2 und ein 3G-Mobilfunkmodul mit dabei, auf Wunsch gibt es auch LTE und WiGig-Technik, etwa für drahtlose Docking-Stationen. Zum Laden, Datentransfer oder den Anschluss von 4k-Displays nutzt das Gerät einen USB-C-Port mit Thunderbolt-Unterstützung, der durch einen USB 3.0-Anschluss ergänzt wird. Front-Kamera, Bang&Olufsen-Lautsprecher, ein Dual-Mikrofon und nicht zuletzt auch HPs Rauschunterdrückungssoftware machen aus dem Elite X2 1020 ein erstklassiges mobiles Video-Conferencing System.



Das könnte Sie auch interessieren