Mobile Payment
04.07.2014, 12:14 Uhr

Yapital testet das Zahlen per Fingerabdruck

Gute Nachricht für alle Vergesslichen: Die Zukunft ist ohne PIN. Stattdessen könnte man bald schon per Fingerabdruck zahlen. Der Payment-Anbieter Yapital testet die entsprechende Technologie.
Bezahlen per Fingerprint-Scan
(Quelle: Shutterstock.com/Peshkova)
Wer verkaufen will, muss es dem Nutzer so einfach wie möglich machen, einen Kauf abzuschließen. Das Bezahlen per Fingerabdruck ist da nur eine logische Konsequenz, findet der Payment-Anbieter Yapital. Das Unternehmen testet dementsprechend derzeit die Sicherheit und Benutzbarkeit der Bezahlung per Fingerabdruck-Scan. Die Technologie könnte beim Zahlen mit dem Smartphone die PIN-Eingabe ersetzen.
"Yapital hat den Anspruch, neue technische Möglichkeiten sehr schnell nutzbar zu machen, wenn sie die User Experience tatsächlich weiter optimieren", sagt Oliver Kress, Senior Vice President für Innovations bei Yapital . Die neuen Technologien müssen einfach, intuitiv und sicher sein, bevor das Unternehmen sie in die Payment-Optionen integriere, so Kress.
Yapital ist derzeit auf Neuerungskurs. Bereits im Mai 2014 hatte das Unternehmen aus der Otto Group Gespräche mit Banken gestartet, um Konten in die digitale Geldbörse zu integrieren. Das Bezahlen über den Scan eines QR-Codes hatte Yapital ebenfalls im Mai 2014 bereits präsentiert.
Welche Bezahlarten werden im Online- und Versandhandel am häufigsten genutzt? Das haben der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) und Boniversum ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren