Project Fi 23.04.2015, 11:09 Uhr

Google bietet Mobilfunkverträge in den USA an

Mit "Project Fi" will Google den Mobilfunkmarkt revolutionieren. Das neue Angebot ist vorerst nur in den USA verfügbar, zur Nutzung wird eine Einladung und Googles Nexus 6 benötigt.
(Quelle: Shutterstock/Bloomua)
Es wurde lang ersehnt: Google präsentierte nun offiziell sein "Project Fi", mit dem der Konzern ab sofort Kunden aus den USA Mobilfunkverträge anbietet, berichtet googlewatchblog.de. Der Suchmaschinen-Riese baut mit diesem Projekt kein eigenes Netz aus, die Geräte der Mobilfunkkunden wählen sich automatisch in das gerade beste verfügbare Netz der Google Partner T-Mobile und Sprint ein.
Pro Monat soll der Service mindestens 20 US-Dollar kosten. Hierfür erhalten die Kunden unbegrenzte Telefonie und SMS innerhalb der USA, SMS ins Ausland, geringe Gebühren für Gespräche ins Ausland, Wi-Fi Tethering sowie Roaming in mehr als 120 Ländern. Datenbuchungen sind bis zu zehn GB im Monat möglich. Jedes Gigabyte kostet dann zehn US-Dollar.
Um den Service nutzen zu können, müssen sich User aus den USA über fi.google.com registrieren. Erst wenn sie daraufhin eine Einladung von Google erhalten, können sie einen Mobilfunkvertrag mit Google abschließen. Des Weiteren wird die Nutzung des "Fi-Dienstes" nur auf dem Nexus 6 von Google möglich sein. Wann das "Project Fi" auch außerhalb der USA verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.
Google-Nutzer können ihren eigenen Suchverlauf nun auch herunterladen. Außerdem lässt sich das Protokollieren der Suchanfragen für das eigene Konto auch ganz deaktivieren.

Der Internetgigant Google wächst und wächst. INTERNET WORLD Business zeigt die wichtigsten Übernahmen und Käufe im Jahr 2015.


Das könnte Sie auch interessieren