Spracherkennung 04.08.2015, 09:35 Uhr

Siri als Voicemail-Sekretärin

Als Zuhörerin ist Apples Siri bereits bekannt. Doch nun soll Apple an einem Siri-basierten Voicemail-Dienst arbeiten, der gesprochene Nachrichten als Text auf das Mobilgerät bringt.

Siri als persönliche Sekretärin
(Quelle: Shutterstock-com/lculig)
Voicemails auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen, geht schneller als das Tippen. Doch wenn es um das Empfangen von Messages geht, ziehen die meisten Nutzer geschriebene Nachrichten vor. Auf Basis dieser Erkenntnis soll Apple jetzt einen Voicemail-Service testen, bei dem das in seinen mobilen Geräten integrierte Spracherkennungssystem Siri Anrufe beantwortet und Sprachnachrichten in Textnachrichten transkribiert.
Nach Informationen von Business Insider wird das Siri-basierte System bereits von Apple-Mitarbeitern getestet: Anrufe, die vom Empfänger nicht entgegen genommen werden können, werden stattdessen digital aufgenommen. Über die Apple-Server transkribiert Siri die eingegangenen Sprachnachrichten. Die Auslieferung der Messages erfolgt dann über den iCloud-Dienst von Apple in Textform an den Empfänger.
Siri gehört bereits seit 2010 zu Apple. Im vergangenen Jahr war bekannt geworden, dass Apple schon im Vorjahr zur Unterstützung von Siri den Spracherkennungs-Software-Entwickler Novauris übernommen hatte.



Das könnte Sie auch interessieren