Browser-Crash 27.01.2016, 12:30 Uhr

Safari-Bug ärgert iPhone-Nutzer

Apples Safari macht Probleme: Vor allem Nutzer, die den Browser unter iOS 9 nutzen, berichten derzeit von erheblichen Problemen. Allerdings gibt es bereits einen Workaround.
Safari Logo
(Quelle: Apple)
Ärger um Apples Browser Safari: Vor allem Nutzer, die die mobile Version unter iOS 9 nutzen, berichten aktuell von massiven Problemen. Konkret stürzt der Browser sofort ab, wenn man nach dem Öffnen manuell eine URL eingeben möchte, um eine Website aufzurufen. Doch auch einige Mac-Nutzer kämpfen wohl mit ähnlichen Schwierigkeiten.
Das Problem scheint nach dem Update auf die aktuelle iOS-Version 9.2.1. aufzutreten. Mittlerweile gibt es zahlreiche Einträge dazu im offiziellen Support-Forum von Apple. Seltsamerweise scheinen nicht alle iPhone-Modelle betroffen, auch wenn sie mit der gleichen Firmware arbeiten.
Mittlerweile gibt es allerdings schon ein Workaround, der Abhilfe schaffen soll. So können Betroffene in den Einstellungen die Safari-Vorschläge deaktivieren - dann sollte der Browser wieder rund laufen.
Noch hat sich Apple nicht offiziell zu dem Problem geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren